Donna Leon - Das Gesetz der Lagune

Romanvorlage: Commissario Brunettis zehnter Fall
Erstausstrahlung: 02. November 2006

Inhalt

Südlich von Venedig liegt ein schmaler Landstreifen, der die venezianische Lagune von der Adria trennt. Ein wenig südlich davon befindet sich die kleine Insel Pellestrina, in dessen Fischerdorf es mitten in der Nacht zu einem Zwischenfall kommt. Durch die Explosion eines Bootes werden die Bewohner des Ortes aus dem Schlaf gerissen.

Zunächst versuchen die Fischer, die in der Nähe des brennenden Schiffes liegenden Fischerboote zu entfernen, damit diese nicht auch noch Feuer fangen. Nachdem dies passiert ist, stellt sich ihnen die Frage, wo die Besitzer des Bootes, Giulio Bottin und sein Sohn Marco, wohl sein mögen, da diese bei den Rettungsarbeiten nicht anwesend waren. Bei einer Durchsuchung des Hauses stellen sie fest, dass diese auch nicht zu Hause waren.

Mittlerweile ist das brennende Boot gesunken, weswegen ein paar Freiwillige zu dem Wrack hinunter tauchen und feststellen, dass Vater und Sohn sich an Bord befanden. Nun sind beide tot. Da jeder davon ausgeht, dass ein anderer die Polizei benachrichtigt hat, dauert es noch einige Zeit, bevor die Questura in Venedig informiert wird.

Gemeinsam mit seinem Assistenten Sergente Vianello macht sich Commissario Brunetti auf den Weg nach Pellestrina. Dort veranlasst er zunächst, dass die Leichen der beiden toten Fischer geborgen werden. Nachdem die Bergung durch Taucher durchgeführt wurde, stellen die Polizisten fest, dass Vater und Sohn nicht bei der Explosion oder dem Brand ums Leben kamen. Giulio Bottin wurde der Kopf eingeschlagen und sein Sohn Marco wurde erstochen.

Brunetti und Vianello stellen schnell fest, dass Pellestrinas Bewohner nur wenig von einer Zusammenarbeit mit der Polizei halten. Sie zeigen sich einsilbig und verschlossen. Giulio Bottin war zwar ein wenig beliebter Mensch, sein Sohn jedoch war ein netter und freundlicher Mann, der auch als beliebt galt. Und dennoch gelingt es Brunetti und Vianello nicht, Informationen zu erlangen, die auf ein Motiv oder einen Täter hindeuten könnten.

In der Questura von Venedig erzählt Signorina Ellektra, dass sie eine Cousine hat, die auf Pellestrina lebt und die sie jedes Jahr besucht. Sie schlägt vor, dass sie ihre Verwandte besucht und sich ja im Rahmen dieses Besuches einmal umhören könnte. Obwohl Brunetti von der Idee nicht übermäßig begeistert ist, da er sich um die Sicherheit von Elletra Zorzi sorgt, bleibt ihm keine andere Möglichkeit, an Informationen zu gelangen.

So macht sich Signorina Elletra auf den Weg nach Pellestrina, um dabei zu helfen, den Mord an den beiden Fischern aufzuklären. Dann jedoch geschieht ein weiterer Mord, woraufhin Commissario Brunetti die Sekretärin auffordert, sofort nach Venedig zurück zu kehren. Dieses Ansinnen lehnt Signorina Zorzi jedoch ab, denn sie hat während ihrer Anwesenheit den jungen Fischer Carlo Targhetta kennen gelernt. Es dauert auch nicht lange und die beginnen ein Verhältnis miteinander.

Daraufhin instruiert Brunetti den jungen Polizisten Pucetti, im Rahmen einer Einschleusung als Kellner auf der Insel zu arbeiten. Durch diesen Undercover-Einsatz erhofft sich Brunetti einerseits Informationen über die Dorfbewohner und andererseits besteht so die Möglichkeit, dass Pucetti ein Auge auf Signorina Elletra hat und sie im Notfall schützen kann.

Im Rahmen seiner weiteren Nachforschungen findet Commissario Brunetti heraus, dass Carlo Targhetta über eine Vergangenheit verfügt. Führer hat der Fischer als Finanzbeamter gearbeitet. Dann jedoch wurde sein Onkel Vittorio Spadini von einem anonymen Anrufer der Steuerhinterziehung bezichtigt, woraufhin Targhetta versucht hat, seinen Onkel zu schützen.

Die weiteren Ermittlungen lassen Brunetti befürchten, dass Signorina Elletra möglicherweise das nächste Opfer des Mörders sein könnte.

Schauspieler

  • Uwe Kockisch – Commissario Guido Brunetti
  • Julia Jäger – Paola Brunetti
  • Karl Fischer – Sergente Vianello
  • Michael Degen – Vice Questore Patta
  • Annett Renneberg – Elettra Zorzi
  • Laura Syniawa – Chiara Brunetti
  • Pattrick Diemling – Raffi Brunetti

In weiteren Rollen

  • Wolfram Berger – Danilo Bonsuan
  • Hansa Czypionka – Vittorio Spadini
  • Saskia Vester – Siginora Follini
  • Dietmar Mössner – Alvise

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Donna Leon

Produzenten: Benjamin Benedict, Katharina Trebitsch
Produktionsleiter: Enrico Ballarin, Jürgen Schott

Kamera: Dragan Rogulj
Regieassistenz: Ronny Begullar

Musik: André Rieu