Donna Leon - Feine Freunde

Romanvorlage: Commissario Brunettis neunter Fall
Erstausstrahlung: 31. Oktober 2003

Inhalt

Als Guido Brunetti einen Brief vom Katasteramt erhält, legt er diesen zunächst zur späteren Erledigung beiseite, was schlussendlich dazu führt, dass der Brief vergessen wird. An einem Samstagvormittag steht plötzlich Signor Rossi vor der Wohnungstür. Dieser erklärt Brunetti, dass für die Eigentumswohnung der Familie keine Baugenehmigung vorläge. Genaueres könne er im Moment noch nicht sagen, aber eine hohe Geldstrafe wäre die bessere der beiden Alternativen. Die schlechtere Variante bestünde in einem Abriss.

Paola Brunetti will sofort ihren Vater, den Conte Falier, einschalten, damit dieser die Angelegenheit aus der Welt schafft. Brunetti ist jedoch strikt dagegen. Nicht, weil er unbestechlich wäre, sondern weil er dieses Problem Kraft seiner eigenen Beziehungen lösen will.

Einige Tage später erreicht ihn ein Anruf von Signor Rossi in seinem Büro in der Questura. Signor Rossi erklärt ihm, dass er nicht über eine normale Telefonleitung mit dem Commissario sprechen wolle, dass es sich jedoch um brisante Informationen handele. Rossi kündigt einen erneuten Anruf aus einer Telefonzelle an, auf den Brunetti jedoch vergeblich wartet.

Am Tag darauf erfährt er, dass Signor Rossi von einem Baugerüst gestürzt und dabei tödlich verunglückt sei. Als dieser sich am vergangenen Wochenende in der Wohnung der Familie Brunetti aufhielt, hatte Rossi sich wegen seiner großen Höhenangst nicht in der Lage gesehen, die Dachterrasse der Wohnung zu betreten.

Was könnte also einen solchen Menschen dazu bewegen, auf ein Baugerüst zu steigen? Kombiniert mit Rossis mehr als seltsamen Anruf vom Vortag drängt sich zumindest der Verdacht auf, dass Signor Rossi keines natürlichen Todes gestorben ist.

Während Commissario Brunetti sich mit den Ermittlungen um den Todesfall Rossi beschäftigt, tritt Vice Questore Patta mit einer heiklen persönlichen Angelegenheit an ihn heran. Pattas Sohn Roberte ist wegen Drogenbesitzes verhaftet worden. Patta bittet seinen Mitarbeiter Brunetti, ihm dabei behilflich zu sein, die ganze Sache aus der Presse herauszuhalten. Der Commissario verspricht ihm, sich darum zu kümmern.

Gleich im Anschluss daran treibt er die Ermittlungen im Fall Rossi voran und findet heraus, dass es sich bei dessen Unfall tatsächlich um Mord handelt. Rossi hatte herausgefunden, dass sein Vorgesetzter Da Carlo Manipulationen an Bauunterlagen vornimmt.

Da die Wohnungsbesitzer natürlich nicht an einem Abbruch interessiert sind, akzeptieren sie gern eine, auch sehr hohe, Geldstrafe. In den meisten Fällen verfügen sie allerdings nicht über die notwendigen Beträge, woraufhin Da Carlo ihnen einen Geldverleiher empfiehlt, der ihnen das Geld, natürlich gegen sehr hohe Zinsen, zur Verfügung stellen würde. Auf diese Art und Weise erhält Da Carlo nicht nur die die geforderten Beträge, sondern zusätzlich auch noch eine prozentuale Beteiligung der Geldverleiher, mit denen er zusammenarbeitet.

Dann jedoch macht ihm seine eifersüchtige Geliebte, Signora Baresi, einen Strich durch die typisch italienische Rechnung.

Schauspieler

  • Uwe Kockisch als Commissario Guido Brunetti
  • Julia Jäger als Paola Brunetti
  • Karl Fischer als Sergente Vianello
  • Michael Degen als Vice Questore Patta
  • Annett Renneberg als Elettra Zorzi
  • Laura Syniawa als Chiara Brunetti
  • Pattrick Diemling als Raffi Brunetti

In weiteren Rollen

  • Andrea Eckert als Signora Loredano Baresi
  • Monica Bleibtreu als Angelina Volpato
  • Dietmar Mössmer als Alvise
  • Ueli Jäggi als Dr. Stefano Aurono (Pathologe)

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig

Produzenten: Malte Grunert, Katharina Trebitsch
Produktionsleiter: Enrico Ballarin

Kamera: Dragan Rogulj
Regieassistenz: Ronny Bregulla