Donna Leon - Sanft entschlafen

Romanvorlage: Commissario Brunettis sechster Fall
Erstausstrahlung: 28. Oktober 2004

Inhalt

Signora Brunetti, die Mutter von Commissario Brunetti lebt in einem Seniorenheim St. Leonardo in Venedig. Zu den Betreuerinnen der alten Dame zählt auch Schwester Immacolata, die eines Tages Kontakt zu Signora Brunettis Sohn Guido aufnimmt.

Sie sucht den Commissario in der Questura auf und erzählt ihm, dass in dem Seniorenheim innerhalb kürzester Zeit fünf als gesund geltende Senioren verstorben sind. Sie äußert den Verdacht, dass es sich dabei nicht um einen natürlichen Tod gehandelt habe.

Da alle fünf ihre irdischen Besitztümer dem Seniorenheim vermacht haben, vermutet die Nonne, dass sie wegen ihres Erbes ermordet wurden.

Brunetti, der Schwester Immacolata als Betreuerin seiner Mutter kennt und sehr schätzt, ist dennoch zunächst skeptisch. Sein Pflichtgefühl und auch Sorge um seine Mutter veranlasst ihn jedoch, der Mutter Oberin von St. Leonardo einen Besuch abzustatten. Im Rahmen des mit ihr geführten Gespräches kann er jedoch keinerlei Hinweise finden, die auf ein Verbrechen hindeuten würden.

Dann wird Schwester Immacolata, die mit bürgerlichem Namen Maria Testa heißt und mittlerweile aus dem Orden ausgetreten ist, von einem Bus angefahren und liegt seitdem im Koma. Brunetti glaubt jedoch nicht an einen Unfall und aus Sicherheitsgründen veranlasst er seine Mutter dazu, vorübergehend zu ihm und seiner Familie zu ziehen.

Während Signor da Pré, der Bruder einer der toten Senioren, das Testament seiner Schwester anfechtet, da diese ihren gesamten Besitz dem Orden vermachen will, beginnt Commissario Brunetti mit seinen Ermittlungen.

Von Brunetti beauftragt, findet Signorina Elettra heraus, dass der Beichtvater des Ordens über ein Bankkonto in der Schweiz verfügt. Außerdem soll Pater Pio der religiösen Organisation Opera Pia angehören.

Nachdem der Commissario ein Gespräch mit Pater Pio geführt hat, wird für ihn die weitere Ermittlungsarbeit jedoch durch Vice Questore Patta erschwert. Dieser hat einen verärgerten Anruf vom Bischof erhalten, woraufhin Patta seinem Commissario weitere Ermittlungen in dieser Angelegenheit untersagt.

Die Anweisungen seines Vorgesetzten halten Brunetti jedoch nicht davon ab, auf eigene Faust weitere Ermittlungen anzustellen. Im Rahmen der weiteren Nachforschungen findet er heraus, dass Signorina Lerini mit Pater Pio zusammenarbeitet, was dazu führt, was dem Commissario dabei hilft, diesen Fall aufzuklären.

Schauspieler

  • Uwe Kockisch als Commissario Guido Brunetti
  • Julia Jäger als Paola Brunetti
  • Karl Fischer als Sergente Vianello
  • Michael Degen als Vice Questore Patta
  • Annett Renneberg als Elettra Zorzi
  • Laura Syniawa als Chiara Brunetti
  • Pattrick Diemling als Raffi Brunetti

In weiteren Rollen

  • Christel Peters als Signora Brunetti
  • Thomas Sarbacher als Pater Pio Cavaletti
  • Kathrin Kühnel als Schwester Immacolata
  • Suzanne von Borsody als Mutter Oberin
  • Dietmar Mössmer als Alvise

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Renate Kampmann

Produzenten: Malte Grunert, Katharina Trebitsch
Produktionsleiter: Enrico Ballarin

Kamera: Dragan Rogulj
Regieassistenz: Ronald Bregulla