Danny Messer

Der Vater von Danny Messer (gespielt von Carmine Giovinazzo) gehörte der italienischen Mafia an und somit wuchs Danny in einem Umfeld auf, in welchem er ständig von kriminellen Machenschaften auf der einen Seite und Gesetzeshütern auf der anderen Seite umgeben war. Auf Grund der Aktivitäten seines Vaters wurde (nicht nur seine) Familie mehr oder weniger ständig von der Polizei überwacht und als Danny älter wurde, erstreckte sich diese Überwachung natürlich auch auf ihn.

Über seine Kindheit und Jugend, sowie seinen schulischen Weg ist nur wenig bekannt. Im College spielte Danny Messer sehr erfolgreich Baseball und wurde schon als kommender Star gehandelt. Dann jedoch kam es in einer Bar zu einer Schlägerei, in deren Verlauf er verletzt wurde, was das Ende der angedachten Baseball-Karriere bedeutet.

Mac Taylor hat Danny Messer ins Team des CSI:NY geholt und Danny arbeitet meistens sehr hart daran, die Erwartung seines Vorgesetzten zu erfüllen. Auf Grund seiner häufig impulsiven Art bekommt Danny allerdings von Zeit zu Zeit Probleme, was vielleicht darauf zurück zu führen ist, dass er teils sehr eigene Vorstellungen von Moral hat. Diese rühren aus seiner Kindheit her, in der er immer wieder den verschiedenen Ansischten von Gesetzesbrechern und Gesetzesvertretern ausgesetzt war. Insgesamt ist Danny Messer zwar ein komplizierter Charakter, aber ein sehr engagierter Ermittler, der jedem Hinweis nachgeht und nichts unversucht lässt.

Die Entlassung und anschließende Ermordung seiner Kollegin Detective Aiden Burn hat ihn sehr hart getroffen. Als dann Lindsay Monroe zur Verstärkung ins Team kommt, freundet er sich mit ihr schnell an. Die beiden Ermittler unternehmen auch privat immer wieder mal etwas miteinander, was im Laufe der Zeit dazu führt, dass sie sich ineinander verlieben. Danny ist es auch, der Lindsay den Spitznamen Montana gibt, mit dem sie fortan immer wieder gerufen wird.

Nachdem der kleine Sohn seiner Nachbarin erschossen wurde während Danny mit dem Jungen unterwegs war, hat er zunächst jedoch eine kurze Affäre mit der Mutter des Kleinen. Diese Affäre entstand aus der Trauer der beiden, wobei sich Danny auch weiterhin die Schuld am Tod des Jungen gab. Auch wenn er die Tat nicht hätte verhindern können, sagte er sich immer wieder, er habe nicht genug auf das Kind aufgepasst.

Später wird aus Danny und Lindsay ein Paar, und nachdem Lindsay von ihm schwanger ist, heiraten sie und ziehen gemeinsam in eine Wohnung. Als sich das gesamte Team nach der Beerdigung von Don Flacks Freundin Detective Jessica Angell in einer Bar aufhält, wird durch die große Schaufensterscheibe wild in die Bar hinein geschossen.

Dabei wird Danny von einer Kugel getroffen und bleibt als Einziger schwer verletzt liegen. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass die Möglichkeit besteht, dass er ab der Hüfte für immer gelähmt bleiben könnte. Zunächst ist Danny verbittert über seine Situation und auch seiner Frau gelingt es nicht wirklich, ihn wachzurütteln.

Nachdem ihm von verschiedenen Seiten jedoch die Meinung gesagt wird, beginnt er für seine Genesung zu kämpfen. Durch eine langwierige und schmerzhafte Physiotherapie gelingt es ihm nach und nach, seine Beine zu bewegen. Währenddessen geht er seiner Arbeit für das Labor vom CSI: New York auch weiterhin nach, wobei sich seine Arbeit hierbei zumeist auf den Innendienst beschränkt. Auch während er an den Rollstuhl gefesselt ist, ist Danny Messer bemüht, aufzuklären, wer ihn dorthin befördert hat.

Als er von einer anonymen Anruferin zu einem einsamen Treffen bestellt wird, kommt er dieser Aufforderung nach, wird hierbei jedoch von Mac Tylor unterstützt. Die anonyme Frau, die Informationen über die Tat verspricht, wird jedoch im Beisein der beiden Detectives erschossen, so dass der oder die Täter zunächst auch weiterhin unbekannt bleiben.

Am Ende gelingt es Danny, dem Rollstuhl dauerhaft zu entsteigen. Eines Nachts wacht seine Frau Lindsay allein im Bett auf, sucht nach ihm und findet ihren Mann im Kinderzimmer. Dort steht er mit ihrem Kind im Arm neben dem Kinderbett – der Rollstuhl einige Meter entfernt.