Detektivbüro Roth

Detektivbüro Roth ist eine 35-teilige Fernsehserie, die in den Jahren 1985 - 1986 im WWF (Westdeutsche Werbefernsehen) lief. Jede Folge dauerte ca. 1 Stunde und lief im Vorabendprogramm. Die Erstausstrahlung war am 22. April 1986.

Der Detektiv Bruno Roth (gespielt von Manfred Krug) leitet eine Privatdetektei in einer alten Villa in Berlin-Lichterfelde. Diese führt er gemeinsam mit seiner Freundin Ricarda (dargestellt von Ute Willing) sowie Olga (gespielt von Eva Maria Bauer), der Frau seines verstorbenen Bruders und deren Sohn Uli (dargestellt von Peter Seum).

Das Detektivbüro Roth ist im Bereich der Industriespionage, Personenschutz, Versicherungsbetrug, Sabotage, Erbschleicherei, etc. tätig. Bruno Roth ist ein cleverer, selbstbewusster und seriöser Detektiv, der nur lohnende Fälle annimmt.

Bruno Roth ist ursprünglich das schwarze Schaf einer wohlhabenden industriellen Firma in Berlin. Doch sein Bruder, der vorher das Unternehmen erfolgreich führte, rutscht mit dem Unternehmen in die Krise. Alles hängt nun von einem Bankkredit ab, den die Bank jedoch aufgrund des Verdachtes der Betriebsspionage zögert, zu vergeben. Als dann auch noch ein leitender Angestellter der Firma ermordet wird, schaltete sich Bruno Roth erstmals als Ermittler ein.

Immer wieder im Laufe der TV-Detektivserie taucht Brunot Roths Kollege Albert Löffelhardt (dargestellt von Klaus Löwitsch) in der Serie auf. Mal ist er Kollege, der mit ermittelt und mal ein Gegenspieler. Dieser betreibt eine kleine Ein-Mann Detektei in einem kleinen Tante-Emma-Laden in Duisburg. Da er immer am Existenzminimum lebt, nimmt Löffelhardt jeden noch so dubiosen Auftrag an.

Ab und zu überschneiden sich die Einsatzgebiete der Detektei Roth und Löffelhardt bei einem Auftrag. Dann wird wohl oder übel auch mal zusammen gearbeitet. Somit entwickelt sich zwischen den beiden Detekteien eine Art Konkurrenzkampf, obwohl sie sich trotz der Freundschaft, häufig in die Quere kommen. Irgendwann wird es Löffelhardt zu viel und er verschwindet von der Bildfläche.

Egon Fetzer (gespielt von Heinz Schubert aka Ekel Alfred Tezlaff) übernimmt die Detektei von Löffelhardt und will sie zum Erfolg bringen. Er gründet eine Detektivakademie und stellt seinen ersten Studenten Knappstadt (gespielt von Ilja Richter) ein, der zuvor Jura und Theologie studierte.

Im Laufe der Serie wird Löffelhardt immer mehr zur zentralen Figur der Serie. Löwitsch, der aus Österreich kam, zeigte sich so begeistert von der Mentalität des Ruhrgebietes, dass er zu einer eigenen Serie (Hafendetektiv) wechselte , die ein Splitt off vom Detektivbüro Roth ist und das, noch bevor die Serie offiziell beendet wurde. Das war jedoch kein Problem für das Drehbuch, da Löwitsch in den letzten Folgen der Serie Detektivbüro Roth sich zur Sinnsuche in Asien aufhielt.