Donald Flack

Für Donald Flack stellte sich nie die Frage, welchen Beruf er einmal ergreifen würde. Da er aus einer Familie stammt, in der alle Männer die Polizistenlaufbahn eingeschlagen hatten, ist klar, dass auch Donald einmal Polizist werden würde.

Nach der Highschool und dem College besuchte er die Polizeiakademie und begann anschließend mit seiner Karriere im New York Police Department, kurz NYPD. Zu seiner jüngeren Schwester, die ebenfalls in New York lebt und unter einem Alkoholproblem leidet, hat Donald nur wenig Kontakt. Völlig überrascht sind seine Kollegen, als sie feststellen, dass Don Gälisch spricht, was er von seinen Eltern gelernt hat.

So wie seine Kollegen Jim Brass in CSI: Den Tätern auf der Spur und Frank Tripp beim CSI: Miami stellt Detective Don Flack das Verbindungsglied dar zwischen dem NYPD und der Abteilung CSI: New York.

Donald Flack ist ein stets gut gekleideter Polizist, der meistens gute Laune hat und seinen Freunden hilfreich zur Seite steht. Er schaut sich gern Basketball und Eishockey an, liebt einen gutes Glas Wein und reagiert allergisch auf Katzen.

Als Polizist geht er seinen Ermittlungen sehr engagiert nach und auch wenn Detective Flack durchaus bereit wäre, kleinen Kriminellen gegenüber schon mal ein Auge zuzudrücken und teils sogar ein gewisses Maß an Verständnis für sie aufbringen kann, hat er eine starke Abneigung gegen Mörder, Vergewaltiger und andere Gewalt- und Kapitalverbrecher. Dies führt dazu, dass seine Arbeits- und Vorgehensweisen nicht zwangsläufig immer mit den Dienstvorschriften eines Polizisten einhergehen.

Zwischen Flack und Mac Taylor ist es aus unterschiedlichen Gründen schon zu Differenzen gekommen. In einem Fall von unterschlagenen Drogen musste Taylor mit seinem Team gegen einen Freund und Kollegen von Detective Flack ermitteln. Im Rahmen der Nachforschungen sprach er darüber auch mit Don, der diese Überlegungen für lächerlich hielt. Alle Beweise deuteten jedoch auf den befreundeten Polizisten, der schlussendlich auch der Unterschlagung von Drogen überführt wurde.

Obwohl Detective Flack zunächst wütend über Taylors Nachforschungen war, hat er seinen schuldigen Kollegen festgenommen. Dennoch ist das Verhältnis von Don Flack und Mac Taylor kollegial und kann als freundschaftlich bezeichnet werden.

Taylor ist immer bereit, Don in einer Notlage zu helfen. Als Dons Freundin und Kollegin Detective Jessica Angell erschossen wird, stürzt dieser vor Liebeskummer und Trauer in eine tiefe Krise, aus der er sich kaum heraus helfen kann.

Andererseits ist er zu stolz, seine Freunde um Hilfe zu bitten, was dazu führt, dass er immer tiefer fällt und aus diesem Kreislauf aus Wut und Trauer nicht mehr allein heraus findet. Die Folge ist, dass immer häufiger betrunken ist und nur noch unregelmäßig zum Dienst erscheint. Seinen Freunden gegenüber streitet er jedoch auch weiterhin ab, Probleme zu haben, die er nicht selbst bewältigen kann.

Als eines Nachts mal wieder sturzbetrunken eine Bar verlässt, wird er überfallen und zusammengeschlagen. Glücklicherweise befindet sich ein Kleinkrimineller in der Nähe, der ihm weiterhilft. Durch eine Ortung von Flags Telefon gelingt es Taylor, diesen zu finden und ihm zu helfen. Im Laufe der sechsten Staffel versucht der Detective dann jedoch, sein Leben wieder in Ordnung zu bringen.

Auch Danny Messer vom CSI: NY ist mit Don gut befreundet und dieser hört auch stets bereitwillig zu, wenn Danny mal wieder ein Problem hat und darüber reden möchte.