Francis Durbridge

Der Schriftsteller, Theater-, Hörbuch-, und Drehbuchautor Francis Henry Durbridge wurde als Sohn eines Woolworth-Managers und dessen Frau am 25.11.1912 in Hull in der Grafschaft Yorkshire geboren.

Durbridge studierte an der Universität von Birmingham Englisch und Volkswirtschaft und war danach kurzfristig als Börsenmakler tätig. Schon bald allerdings wandte er sich ganz dem Schreiben zu. 1933 erschien Promotion, sein erstes Bühnenstück, und ab 1938 war Francis Durbridge 30 Jahre lang als Hörspielautor für die BBC tätig. 1940 heiratete er Norah Elizabeth Lawley und das Ehepaar bekam 2 Söhne.

Seinen Durchbruch erzielte Francis Durbridge 1938 mit dem Hobbydetektiv Paul Temple, einer Figur, die Durbridge für die BBC erfand. Die Abenteuer des reichen Kriminalschriftstellers, der sich auch gern als Detektiv betätigt, fanden bei den englischen Zuhörern großen Anklang.

Nach dem Krieg wurden die Abenteuer von Paul Temple und seiner Frau Steve auch für den deutschen Rundfunk umgesetzt, wobei Paul Temple dabei meistens von René Deltgen gesprochen und einmal auch von Paul Klinger. Nebenrollen wurden unter anderem von Walter Giller, Ernst Hilbich, Jürgen von Manger, Gustav Knuth, Peter René Körner, Pinkas Braun, Gerd Baltus und vielen weiteren Personen gesprochen.

In Deutschland wurde Francis Durbridge vor allem durch die berühmten mehrteiligen Fernsehkrimis wie zum Beispiel Es ist soweit, Das Halstuch oder Tim Frazer bekannt. Die Einschaltquoten dieser zu Recht als Straßenfeger bezeichneten Krimis erreichten bis zu 90 Prozent, was natürlich auch daran lag, dass der Fernsehzuschauer damals nur eine sehr geringe Programmauswahl hatte.

Dennoch sind solche Quoten ein sehr beeindruckendes Ergebnis und als am Abend des 17. Januar 1962 der letzte Teil des Mehrteilers Das Halstuch gesendet wurde, in dem Heinz Drache den ermittelnden Inspektor darstellte, lagen die Quoten sogar bei 93 Prozent.

Heute kann man sich kaum vorstellen, dass an diesem Abend das Leben in Deutschland beinahe stillstand. Politiker verlegten damals wichtige Termine, Sportvereine ließen ihr Training ausfallen und Kneipen und Gaststätten, in denen es kein Fernsehgerät gab, öffneten erst gar nicht, sondern blieben geschlossen.

Im Laufe seiner Karriere veröffentlichte Francis Durbridgte 35 Romane, deren Grundlage meist die bereits von den Radiosendern ausgestrahlten Hörspiele waren. Die meisten seiner Romane veröffentliche der Autor unter seinem eigenen Namen, nutzte als Pseudonym jedoch auch den Namen Paul Temple.

Paul Temple entwickelte sich so zu einem eigenständigen Charakter, der bei vielen Lesern und Zuhörern den Eindruck erweckte, als existiere er wirklich. Jahrzehnte später folgte der amerikanische Fernsehsender ABC (American Broadcasting Company) dieser Idee mit seiner Fernsehserie Castle.

Der Kriminalschriftsteller Richard Castle begleitet darin Ermittler des Morddezernates des NYPD (New York Police Departement) bei ihrer Arbeit. In der Serie werden auch immer wieder Bücher genannt, an denen der Autor gerade schreibt. ABC hat diese Bücher nach und nach unter dem Autorennamen Richard Castle veröffentlicht.

Francis Durbridge verstarb nach langer Krankheit am 11. April 1998.

Deutsche Hörspiele mit Paul Temple

  • Paul Temple und die Affäre Gregory
  • Ein Fall für Paul Temple
  • Paul Temple und der Fall Curzon
  • Paul Temple und der Fall Vandyke
  • Paul Temple und der Fall Jonathan
  • Paul Temple und der Fall Madison
  • Paul Temple und der Fall Gilbert
  • Paul Temple und der Fall Lawrence
  • Paul Temple und der Fall Spencer
  • Paul Temple und der Fall Conrad
  • Paul Temple und der Fall Margo
  • Paul Temple und der Fall Genf
  • Paul Temple und der Fall Alex