Georg Wilsberg

Georg Wilsberg (gespielt von Leonard Lansink) war früher Rechtsanwalt. Nachdem er jedoch einen Polizisten angezeigt hatte, verlor er seine Zulassung und lebte anschließend von seinem Geschäft als Briefmarkenhändler, welches später zu einem Antiquariat wurde.

Weil er ständig pleite ist und sein Antiquariat zu wenig Kunden hat, gründet Wilsberg auch seine eigene Detektei in Münster, um das Geld für seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Da Wilsberg kein eigenes Auto besitzt, ist er bei seinen detektivischen Aktivitäten in den ersten Folgen ständig auf die Unterstützung seines besten Freundes Manfred „Manni“ Höch angewiesen und später auf die Hilfe von Ekki Talkötter und dessen Auto. Ohne Auto kann der Detektiv natürlich keine Ermittlungen oder Beobachtungen durchführen, so dass Mannis roter Volvo Kombi dazu herhalten muss. Außerdem erhält Wilsberg immer wieder Informationen von Manni, der im Rathaus von Münster arbeitet. Weitere Unterstützung erhält der Privatermittler von seiner Patentochter Alex, die in seinem Antiquariat für ihn einspringt, wenn er einem Fall nachgeht.

Ständige Konflikte mit der Polizei

Bei seinen Ermittlungen in und um Münster kommt Wilsberg immer wieder der Kripo Münster in Form der Kommissarin Anna Springer in die Quere. Dabei war die Kommissarin für den Privatdetektiv schon häufiger Rettung in letzter Sekunde. Anna Springer und Georg Wilsberg sind seit langem miteinander befreundet, wobei Anna Springer eine gewisse Sympathie für Wilsberg empfindet, was dieser jedoch scheinbar nicht bemerkt.

Wilsberg ist ein ziemlich netter, sogar liebenswürdiger aber eher gemütlicher Mensch mit einem trockenen Humor, der sich am liebsten in seinem Antiquariat aufhält. Wenn er nicht ständig Geldsorgen hätte, würde er den Job als Privatdetektiv in Münster gar nicht erst übernehmen.

Meist steht am Anfang einfach die Beobachtung einer untreuen Ehefrau oder eines untreuen Ehemannes, die Suche nach einem ausgerissenen Jugendlichen oder auch ein Mord. Häufig beginnt Wilsberg eher widerwillig mit seiner Arbeit, wenn bei ihm der Eindruck entsteht, dass mit einem Auftrag nur wenig Geld zu verdienen ist.

Zu seinem Leidwesen werden die Ermittlungen im Laufe des Falles immer schwieriger und es tauchen Fakten auf, die den münsteraner Privatdetektiv sogar auf die Spur eines Umweltskandals, Bauskandals oder eines Skandals in der kommunalen Politik führen können.

Personen im Umfeld von Privatdetektiv Wilsberg

Manfred „Manni“ Höch, bester Freund von Wilsberg
Manfred Höch (gespielt von Heinrich Schafmeister) arbeitet als städtischer Angestellter im Bauamt im Rathaus Münster. Darüber hinaus sitzt er für Bündnis 90 / Die Grünen im Stadtrat. Manni fährt einen roten Volvo Kombi, den sich sein Freund Georg Wilsberg immer wieder ausleiht, um Ermittlungen in einem Fall nachgehen zu können. Manni ist in jeder Hinsicht ein Perfektionist, kann dieses hohe Maß an Perfektion jedoch nur selten erreichen, weil ihm immer von irgendjemandem Steine in den Weg gelegt werden.

Manfred Höch wurde in der Serie nach Bielefeld versetzt und spielt seit der 15. Folge nicht mehr mit.

Alexandra „Alex“ Holtkamp, Patentochter von Wilsberg
Alex hat neben ihrem Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster im Antiquariat Ihres Patenonkels ausgeholfen und ist dadurch in Kontakt zu seinen ermittlerischen Tätigkeiten gekommen. Nach und nach hilft sie ihm auch bei seinen Tätigkeiten als Privatdetektiv in Münster. Wegen dringender Ermittlungen in einem seiner Fälle musste sie ihr Examen quasi nebenbei machen, ist jedoch mittlerweile trotzdem Rechtsanwältin.

Alex Holtkamp wird von Ina Paule Klink gespielt und ist seit der 4. Folge dabei.

Anna Springer, Hauptkommissarin
Anna Springer (gespielt von Rita Russek) ist Hauptkommissarin der Mordkommission in Münster. Im Rahmen ihrer Tätigkeit kommt sie immer wieder dem Privatdetektiv Wilsberg bei einem seiner Fälle in die Quere. Obwohl beide sich schon lange kennen und auch miteinander befreundet sind, behindern sie sich immer wieder gegenseitig.

Lars Overbeck, Assistent
Overbeck (gespielt von Roland Jankowsky) ist der Assistent von Anna Springer und versteht sich nicht besonders gut mit dem Detektiv Georg Wilsberg. Auf Grund seiner Mentalität schießt Overbeck als Mann der Tat häufig über das Ziel hinaus. Meist behandelt er den Privatdetektiv von oben herab, zieht am Ende eines Falles allerdings meist den Kürzeren, wenn Wilsberg einen Fall zuerst lösen kann. Übrigens hat Overbeck in der Serie eigentlich keinen Vornamen, wenn dieses Geheimnis nicht in der Folge Gegen den Strom gelüftet worden wäre.

Ekkehard „Ekki“ Talkötter, Steuerprüfer
Ekki (gespielt von Oliver Korittke) spielt seit der 15. Folge in der Serie mit. Er ist Steuerprüfer und soll eigentlich Wilsbergs Finanzen prüfen, beteiligt sich aber nach und nach an Wilsbergs Ermittlungen. Dabei entdeckt er sein großes Interesse und seine Leidenschaft für die ermittlerischen Tätigkeiten als Privatdetektiv, wobei ihm sein Ausweis als Steuerprüfer natürlich wertvolle Dienste leistet. Talkötter tritt auch Mannis Nachfolge an, wenn es darum geht, dass Wilsberg ein Auto benötigt. Außerdem hat Ekki Interesse an Alex, was er nach und nach auch schüchtern zum Ausdruck bringt.

Besonderheiten in der Serie Wilsberg
In jeder Folge der Serie wird mindestens einmal die Stadt Bielefeld erwähnt oder der Name steht irgendwo geschrieben. Zum Beispiel scheidet der Schauspieler Heinrich Schafmeister in Folge 14 aus der Serie aus und die Figur des Manni Höch wird nach Bielefeld versetzt. Scherzhafter Hintergrund für diesen Running Gag ist, dass der zuständige ZDF-Redakteur Martin Neumann aus Bielefeld stammt.

In Zusammenarbeit mit dem Presseamt der Stadt Münster bietet Stattreisen Münster Stadtführungen an, in denen Besucher der Stadt die wichtigsten Schauplätze der Serie gezeigt werden. Dazu zählt neben dem Antiquariat Wilsberg (in der Realität Antiquariat Solder) in der Frauenstraße auch der Prinzipalmarkt, der häufig als Kulisse für Aufnahmen dient.

Diese Stadtführungen werden seit dem Jahr 2003 angeboten und dauern jeweils etwa 90 Minuten.

Ein Teil der Romane von Jürgen Kehrer sind auch als Hörbuch erhältlich.

Hier finden Sie den Wilsberg Episodenführer mit allen Folgen sowie den Schauspielern und vielen zusätzlichen Daten über die jeweilige Folge.