Gisbert Haefs

Der deutsche Schriftsteller und Übersetzer Gisbert Haefs wurde am 09.01.1950 im nordrhein-westfälischen Wachtendonk geboren. Er studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Anglistik und Hispanistik und komponierte und interpretierte während seines Studiums Chansons. Diese wurden 1981 unter dem Titel Skurrile Gesänge auf Schallplatte veröffentlicht.

Im Anschluss an sein Studium war Haefs als freiberuflicher Schriftsteller und Übersetzer tätig. Unter anderem übersetzte Gisbert Haefs Bücher der Kriminalautoren Arthur Conan Doyle und G.K. Chesterton, von Georges Brassens und Mark Twain und alle Songtexte von Bob Dylan. Darüber hinaus übersetzte er die Werke von Rudyard Kipling, Jorge Luis Borges und Ambrose Bierce, von denen er die deutschen Gesamtausgaben selbst herausgab.

Im Laufe der Jahre schrieb er auch zahlreiche Beiträge für das Literaturmagazin „Der Rabe“ und übersetzte das Kinderbuch Doktor Dolittle und seine Tiere des Schriftstellers Hugh Loftings. Gisbert Haefs trat jedoch nicht nur als Übersetzer und Herausgeber auf, sondern schrieb auch zahlreiche Romane und Erzählungen.

Dabei beschränkte er sich nicht auf Kriminalromane um den Universaldilletanten Balthasar Matzbach sowie das Triumvirat, sondern er bediente auch das Sience-Fiction-Genre in seiner Tetralogie um den Protagonisten Dante Barakuda und schrieb den im Juli 2005 erschienenen Gastroman „Der Eiserne Finger Gottes“ zu der Romanserie Perry Rhodan. Dabei wurden die Krimis um das Triumvirat vom WDR als Hörspiel produziert und auch immer wieder im Radio gesendet und sind ebenso wie viele andere Bücher von Gisbert Haefs auch als Hörbücher erhältlich.

Großen Erfolg verbuchte der deutsche Autor auch mit seinen historischen Romanen . Seine mit großer Detailkenntnis geschriebenen Romane fanden große Anerkennung.

Gisbert Haefs ist Mitglied der Kipling Society in London sowie der Vereinigung der Krimiautoren „Das Syndikat“ und nimmt an dem jährlich stattfindenden internationalen Literaturfestival „Schwarze Woche“ (Semana Negra) im spanischen Gijón teil.

In Deutschland erhielt Gisbert Haefs unter anderem den Edgar Wallce-Preis, den Deutschen Krimi-Preis, den Deutschen Science Fiction Preis sowie zahlreiche weitere Preise. Darüber hinaus erhielt der in Spanien sehr beliebte und gefragte Autor in diesem Land viele weitere Preise und Auszeichnungen.

Krimis der Balthasar Matzbach Reihe

  • Mord am Millionenhügel
  • Und oben sitzt ein Rabe
  • Das Doppelgrab in der Provence
  • Mörder und Marder
  • Matzbachs Nabel
  • Kein Freibier für Matzbach
  • Schmusemord
  • Ein Feuerwerk für Matzbach
  • Finaler Rettungskuss
  • Zwischenfälle