Die Fahrzeuge von Hardcastle & McCormick

Die Serie Hardcastle & McCormick lebte natürlich zunächst einmal von den beiden Hauptdarstellern Brian Keith, der die Rolle des knorrigen Richters Milton C. Hardcastle spielte und Daniel Hugh-Kelly, der die Rolle des ehemaligen Rennfahrers und späteren Detektivs Mark McCormick spielte.

Der heimliche Star der Serie jedoch war kein Schauspieler, sondern ein Auto.

Bei dem Coyote mit dem Kennzeichen Coyote X, der eigens für diese Serie gebaut wurde, handelte es sich um einen knallroten Sportwagen, der über ganz normale Türen verfügte, die jedoch nur äußerst selten geöffnet wurden.

Die Schauspieler flankten einfach durch die übergroßen Fensteraussparungen. Dabei blieb nur in der Mitte des Daches ein schmaler Blechstreifen übrig, der das Fahrzeug von einem Targa-Dach trennte.

Da Richter Hardcastle jedoch immer größere Probleme hatte, auf diese Art in den Coyote ein- oder auszusteigen, wurde dieser Sportwagen durch einen Coyote ersetzt, der die für damalige Zeiten ultracoolen Flügeltüren hatte. Bei diesem Coyote saß die Karosserie auf dem Chassis eines DeLorean.

Neben dem Coyote standen in der Garage des Anwesens noch eine schwarze Corvette Stingray Convertible mit dem Kennzeichen D Judge, mit der der Richter in der Pilotfolge fuhr. In der Serie fuhr er jedoch meistens mit einem alten Pickup, der ebenfalls in der Garage stand.

Diesen ersetzte der Richter erst, nachdem er nach einem Fehler selbst die Reparatur durchführte, wodurch es zu einem Motorbrand kam. Da die Kosten für eine Reparatur in keinerlei Verhältnis zum Alter und dem Wert des Fahrzeuges standen, verschrottete der Richter den Pickup und schaffte sich einen GMC Sierra K-15 Stepside Pickup an.