Hen Hermanns

Hen Hermanns wurde am 04.02.1953 in Düsseldorf geboren. Sein Sternzeichen ist Wassermann und er selbst bezeichnet sich gern als Sternzeichen Zyniker. Nach mehreren abgebrochenen Ausbildungen und Berufen schloss er eine Ausbildung zum Werbetexter ab und war viele Jahre als Creative-Director in verschiedenen Werbeagenturen tätig.

1992 schrieb er seinen ersten Kriminalroman „Ciao Tao“, in dem Max Reinartz die Hauptrolle spielt; ein Werbetexter, der angeschossen wird und später als Privatdetektiv tätig wird. Seinen zweiten Krimi „Max Perplex“ schrieb er ebenfalls 1992 und beide Romane wurden auch veröffentlicht. Der Roman „Max Perplex“ war für den ZDF-Aspekte Literaturpreis nominiert.

Daraufhin gab er seinen Beruf in der Werbung auf, stellte allerdings recht schnell fest, dass er nicht ausschließlich davon leben konnte, Bücher zu schreiben. In der Folge übersetzte er Bücher, unter anderem von Kinky Friedman, Peter Tasker und Susan Geason.

Nach einem Gespräch mit dem Filmproduzenten Georg Althammer begann Hen Hermanns dann Drehbücher für Fernsehfilme und -serien zu schreiben. Unter anderem schrieb er mehrere Folgen für die Serien „Soko 5113“, „Soko Leipzig“ und „Ein Fall für Zwei“.

Nach vielen verfilmten Drehbüchern liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit heute darin, Drehbücher für Fernsehkrimis zu schreiben.

Über den von Hen Hermanns erfundenen Privatdetektiv in Köln, Max Reinartz, schrieb die Westdeutsche Zeitung 1993 „Max Reinartz ist Kölns Antwort auf Philip Marlowe“.

Personen im Umfeld von Privatdetektiv Max Reinartz

Hartmut Knodt, Restaurantbesitzer und Immobilienhändler
Harmut Knodt ist gelernter Kfz-Mechaniker und hat Studiengänge in Soziologie, Architektur und Psychologie jeweils abgebrochen. Anschließend beschäftigte er sich mit dem An- und Verkauf von Citroen 2CV und gründete sodann eine alternative Stadtzeitung.

Gerüchteweise soll Knodt eine Story für diese Zeitung recherchiert und sehr viel Geld dafür erhalten haben, damit er sie nicht druckt.

Es dauerte jedenfalls nicht lange, bis Knodt in eine luxuriöse 200qm große Altbauwohnung umzog und statt eines alten VW-Busses einen neuen Jaguar fuhr. Heute besitzt Hartmut Knodt das Restaurant „Basilikum“, ein Restaurant in der Art der Nouvelle Cuisine, allerdings auf Vollkornbasis, und beschäftigt sich mit dem Immobilienhandel.

Alwine, Freundin
Alwine lernte Max auf einer Party kennen. Sie ist Schauspielerin am Anfang ihrer Karriere, so dass sie nebenbei noch kellnert. Sie hat Ähnlichkeit mit Marilyn Monroe, wobei Alwine etwas schlanker ist, und trägt eine Hornbrille.

Ihr Aussehen, ihre Art und ihre rauchige Stimme bringen Max Reinartz immer wieder um den Verstand. Alwine bewohnt ein Appartement im Kölner Marienviertel. Von ihrem Bett aus hat man den besten Blick auf die Marienkirche.

Hen Hermanns Romane

  • Ciao Tao
  • Max Perplex
  • Maximum Trouble
  • Das grosse Gripschen
  • Max hoch 3 (die drei Max Reinartz-Krimis in einem Band)