Jim Rockford

„Hier ist Jim Rockford. Nennen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer – ich rufe Sie zurück“. Jede Folge der Serie (Deutsche Erstausstrahlung am 11.03.1976 in der ARD) um den Privatdetektiv Rockford fing so an.

Jim Rockford (dargestellt von James Garner) ist Privatdetektiv, der in Malibu lebt und arbeitet. Sein Wohnwagen steht am Strand von Malibu. Die genaue Adresse lautet 29 Paradise Cove Road, Malibu, CA 90265. Übrigens steht der Original-Wohnwagen auch heute noch dort. In diesem Wohnwagen lebt Jim Rockford nicht nur, er dient ihm auch als Büro.

In den 70er Jahren waren Anrufbeantworter noch eine Rarität (lang ist es her – zu dieser Zeit kannte man in Deutschland den Anrufbeantworter noch fast gar nicht und das Handy lag noch weiter Zukunft.). Damit war dieser Anrufbeantworter ein echtes Luxusgerät, das er sich eigentlich gar nicht leisten konnte.

Jim Rockford löst seine Fälle mit viel Einfallsreichtum. Durch sein rednerisches Talent und sein Einfühlungsvermögen gelingt es ihm immer wieder, wichtige Details in Erfahrung zu bringen. Hilfreich bei seinen Ermittlungen ist eine kleine und mobile Druckerpresse, die er nutzt, um sich schnell und unkompliziert eine Tarnung für seine Aktivitäten zulegen zu können. Durch diese falschen Identitäten erschleicht er sich häufig Zugang zu wichtigen Informationen.

Jim Rockford – der Häftling
Er soll einen Bankraub verübt haben und wurde, obwohl unschuldig, verurteilt. Die Verbüßung seiner Haftstrafe erfolgte im San Quentin State Prison. Dort verbrachte er 5 Jahre und lernte seinen Mithäftling und späteren Freund Angel Martin kennen, der ihm später bei der Klärung seiner Fälle häufig behilflich ist.

Nach einer Rehabilitierung ließ Jim sich in Malibu nieder, wo er in einem am Strand abgestellten Wohnwagen lebt.

Jim Rockford – der Mensch
Er ist ein sympathischer und gutmütiger Mensch. Außerdem ist er schüchtern und macht einen zurückhaltenden Eindruck. Ein Tollpatsch, der auch gern mal in das eine oder andere Fettnäpfchen tritt. Auf Grund seiner Erscheinung und seines Einfühlungsvermögens ist er sehr beliebt bei Frauen.

Jim Rockford – der Privatdetektiv
Nach seiner Erfahrung mit dem Justizsystem kümmert sich Rockford meist um Fälle, die von der Polizei bereits abgeschlossen wurden. Um seine Klienten zu rehabilitieren, sucht er nach den wahren Schuldigen.

Er verlangt von seinen Mandanten 200 Dollar plus Spesen pro Tag. Da Jims Klienten jedoch meistens schlecht bei Kasse waren, hat er dieses Geld eher selten auch wirklich erhalten. Dennoch reißt er sich buchstäblich ein Bein aus, um einen Fall aufzuklären.

Eine Waffe besitzt Rockford zwar, doch er benutzt sie nicht gern. Da er für die Waffe keine Erlaubnis besitzt, trägt er sie nur selten und bewahrt sie in einer Kaffeedose in seiner Küche auf. Darauf angesprochen erzählt er häufig, dass der Kaffee die Waffe gegen die salzige Seeluft schützen würde.

Jim fährt in der Serie einen goldenen Pontiac Firebird mit dem Kennzeichen 853 OKG. Als besonderes Ausstattungsmerkmal des Firebird dient ein Setzkasten für Visitenkarten.

Im Film wendete Jim mit durchdrehenden Reifen über die durchgezogene Mittellinie einer Straße. Diese Szene mit der 180-Grad-Wendung ging als „Rockford-Wende“ in den US-amerikanischen Sprachgebrauch ein und darf auch heute noch in kaum einer Verfolgungsjagd fehlen.

Hilfe bei der Klärung seiner Fälle erhält Jim von seinem Vater Joseph „Rocky“ Rockford. Der Ganove Angel Martin hilft Jim mit gelegentlichen nützlichen Tipps, bringt diesen mit seinen Geschäften aber auch so manches mal in Schwierigkeiten. Und auch Jims Freundin Beth Davenport hilft ihm immer wieder. Da Rockford das Gesetz häufig sehr weit dehnt, um an Informationen zu gelangen, ist es günstig, dass Beth Rechtsanwältin ist.

Natürlich darf in einer amerikanischen Detektiv-Serie auch der mit dem Detektiv befreundete Police Detective nicht fehlen. Dennis Becker gewährt Jim häufig Zugang zu Polizeiakten und ist stets gestresst, überarbeitet. Außerdem fürchtet Becker um seinen Job, weiß er doch, dass die Methoden, mit denen Rockford an Informationen gelangt, zumindest unkonventionell sind, um es einmal vorsichtig auszudrücken.

Auch wenn der Detektiv Rockford eher ein Anti-Held ist, führen ihn seine Recherchen am Ende dennoch fast immer ans Ziel. In der deutschen Serie wurde Jim Rockford von Claus Biederstaedt synchronisiert.

Unter anderem waren James Woods, Linda Evans, Isaac Hayes, John Saxon, Ron Silver, Burt Young, Larry Hagman, Robert Loggia Lauren Bacall und Tom Selleck als Gaststars in der Serie zu sehen.

Hier finden Sie den Episodenführer von Detektiv Rockford.