John Shaft

Im Jahr 1971 kam der unter der Regie von Gordon Sparks entstandene Film Shaft in die amerikanischen Kinos. Dieser Film erzählt die Geschichte von John Shaft (gespielt von Richard Roundtree), einem schwarzen Privatdetektiv, der ein Detektivbüro am Times Square in New York unterhält. Obwohl sich sein Büro am Times Square befindet, wird Shaft während seiner Ermittlungen jedoch hauptsächlich in die schwarzen Viertel der Millionenmetropole New York geführt.

Privat bewohnt John Shaft eine Junggesellenwohnung in Greenwich Village, einem angesagten Stadtteil von Manhattan. Greenwich Village, häufig auch nur the Village genannt, ist ein Stadtteil mit vielen Bars, Kneipen und Restaurants, in dem viele Künstler leben.

Darüber hinaus ist Greenwich Village bekannt für seine experimentellen Theater. Shaft, der einen extravaganten Lebensstil pflegt und sich auch gern ausgefallen kleidet, passt perfekt in diese Umgebung, in der er sich auch sehr wohl fühlt.

Shaft ist brutaler als sein New Yorker Berufskollege Mike Hammer und löst seine Fälle auf ganz andere Art als der Privatdetektiv Nero Wolfe. Shaft schreckt nicht davor zurück, Gewalt anzuwenden und zögert niemals, seine Fäuste fliegen zu lassen oder jemanden durch ein geschlossenes Fenster zu werfen. Seinen Gegnern gegenüber macht er immer klar, dass Shaft jemand ist, mit dem man sich besser nicht anlegen sollte.

In seinen Fällen ist der Detektiv Shaft oftmals persönlich in die Fälle verwickelt, was es ihm nicht immer leicht macht, diese zu lösen. Auch durch die hohe Rassenfeindlichkeit gegenüber den Schwarzen wird die Arbeit von Shaft immer wieder beeinträchtigt und es werden ihm häufig Steine in den Weg gelegt.

Basierend auf dem Roman des Autors Ernest Tidyman wurde der Film Shaft zu einem Riesenerfolg. Ebenso legendär wie der Film ist auch der mehrfach ausgezeichnete Soundrack Theme from Shaft von Isaac Hayes, der heute als absoluter Kultsong gilt und auch einen Oskar gewann.

Im Jahr 2000 kam eine Fortsetzung (Shaft-Noch Fragen?) der alten Shaft-Filme in die Kinos.
Die Hauptrolle des John Shaft wurde in dem neuen Kinofilm von Samuel L. Jackson gespielt. Richard Roundtree, der 1970 die Rolle des Shaft gespielt hatte, war in einem Cameo-Auftritt des neuen Filmes zu sehen, in der er den Onkel von John Shaft darstellt.

Shaft war der Auftakt und somit der Begründer der sogenannten Black-Plosion (Blaxploitation) Filme, die von Farbigen, mit Farbigen für ein farbiges Publikum entstanden sind. Der erste Kinofilm im Jahr 1971 Shaft war so erfolgreich, dass mit Liebesgrüße aus Pistolen (1972) und Shaft in Afrika (1973) zwei weitere Filme folgten und später die gleichnamige 7 teilige Serie (1973 – 1974) Shaft startete.

Die Episoden der Serie Shaft lauteten:

  • Die Entführung
  • Schüsse aus dem Hinterhalt
  • Das Femegericht
  • Tödliches Glücksspiel
  • Tod eines Zuhälters
  • Blutige Diamanten
  • Der Profikiller