Navy CIS

Staffel 1 - Folge: Der Alptraum im Keller
Erstausstrahlung in Deutschland: 07. Juli 2005
Originaltitel: Bête Noire

Starring

Inhalt

Als Dr. Mallard und sein Assistent zur Obduktion eines Toten den Leichensack öffnen, werden beide überrascht. Anstatt darin einen Toten zu finden, blicken sie in den Lauf einer Waffe. Der Terroristen Ari Haswari, dem es auf diesem Wege gelungen ist, sich Zugang zum Hauptquartier des NCIS zu verschaffen, nimmt Ducky und Jerold als Geiseln.

Nachdem Ducky auf Befehl des Geiselnehmers die Türen zur Pathologie verschlossen hat warnt Haswari die beiden davor, ihn austricksen zu wollen. In diesem Falle, würde er auf den jeweils anderen schießen. Haswari verlangt die Leiche eines von Gibbs kürzlich erschossenen Hamas-Mitgliedes.

Nach einer Durchsuchung der Leiche, bei der er scheinbar nicht fündig geworden ist, verlangt er, dass ihm alle Beweismittel ausgehändigt werden. Da diese sich jedoch bereits im Labor befinden, ruft Dr. Mallard bei Abby an und bittet sie, ihm die Beweismittel zu bringen. Abby sieht sich dazu allerdings nicht in der Lage, da sie seit Neuestem Angst hat, die Pathologie zu betreten.

Zunächst versucht sie, Leroy Jethro Gibbs zu erreichen und wendet sich, als dieser sich im Gespräch mit dem Direktor befindet, an Kate. Diese hilft ihr gern, holt die Beweismittel im Labor ab und stellt diese auf Wunsch von Dr. Mallard vor der Pathologie ab, was gegen die Vorschriften verstößt, da es die Beweiskette unterbricht. Da Ducky sie zusätzlich auch noch mit Abby anspricht, weiß sie, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung zu sein scheint.

Bereits auf dem Rückweg zum Aufzug sieht Haswari, dass Kate eine Waffe trägt und nimmt sie ebenfalls als Geisel. Da Dr. Mallard versucht hat, ihn hinters Licht zu führen, macht er seine Drohung wahr und schießt Jerald eine Kugel in die Schulter.

Währenddessen hat Abby mit Gibbs gesprochen, dessen Misstrauen sofort geweckt ist. Als es ihm nicht gelingt, ein Überwachungsbild der Pathologie zu bekommen, versucht er, Ducky telefonisch zu erreichen. Dieser nimmt das Gespräch auch entgegen und erklärt Gibbs auf Nachfrage, dass Kate nicht mehr bei ihm sei.

Mittels einer kleinen Kamera, die sie durch ein Loch in der Decke schieben, gelingt es ihm einen Blick in die Pathologie zu werfen, bevor Haswari die Kamera entdeckt und mit einem Schuss zerstört. Gibbs weiß jetzt allerdings, dass es einen Geiselnehmer gibt, dass es sich um einen Einzeltäter handelt und wie dieser aussieht.

Nachdem Haswari auch in den von Kate gebrachten Beweismitteln das Gesuchte nicht finden kann, fordert er nun alle sichergestellten Beweisstücke an. Bei Gibbs und Tony DiNozzo festigt sich der Verdacht, dass der Täter auf der Suche nach einem Virus ist. Nachdem Tony von allen Beweismitteln Kopien angefertigt hat, macht sich Gibbs damit auf den Weg in die Autopsie.

Dort kommt es zu einem Schusswechsel, bei dem Gibbs verwundet wird. Er ist sich jedoch sicher, Haswari ebenfalls verletzt zu haben. Nur – wo ist der Geiselnehmer?

Co-Starring

  • Rudolf Martin als Ari Haswari
    Pancho Demmings als Gerald Jackson
    Alex Dodd als Qassam

Regie: Peter Ellis
Drehbuch: Donald Bellisario

Komponist: Brian Kirkson
Kamera: William Webb