Navy CIS

Staffel 2 - Folge: Neptuns Zeichen
Erstausstrahlung in Deutschland: 22.September 2005
Originaltitel: Lt. Jane Doe

Starring

Inhalt

Die beiden Matrosen Jennings und Wilkins sind mit dem Flugzeugträger George Washington nach sechs Monaten auf See in Norfolk eingelaufen und haben nun 2 Wochen Urlaub. Am Abend machen sie sich auf den Weg zu einem Motel in Virginia Beach, wo ihre Freundinnen auf sie warten, als sie auf dem Stützpunkt die Leiche eines weiblichen Lieutenants finden.

Kurz darauf trifft Petty Officer Cluxton ein, die zunächst versucht, die Identität der Toten zu klären und den Tatort sichert und anschließend Commander Reynolds benachrichtigt, der wiederum den NCIS in Kenntnis setzt.

Obwohl Dr. Mallard in Kürze sein Flugzeug nach London besteigen soll, wo er in der City of London an der 3-tägigen von Leonardo da Vinci gegründeten Versammlung Mortem Skutantium, der Gesellschaft der Gerichtsmediziner, teilnimmt, begleitet er Special Agent Gibbs und sein Team zum Tatort.

Petty Officer Cluxton, die Timothy McGee noch aus seiner Zeit in Norfolk kennt, erklärt Gibbs gegenüber, dass sie die Stelle, an der die tote Jane Doe gefunden wurde, stündlich passiert habe. Als Ducky sich die Tote näher anschaut, stellt er fest, dass diese aller Wahrscheinlichkeit nach erdrosselt wurde und dass seitlich an deren Hals ein Dreizack eingeritzt wurde. Über den letztgenannten Umstand informiert er jedoch niemanden, denn zuvor möchte er noch etwas überprüfen. Er befürchtet, dass der Mörder der toten Jane Doe vor 10 Jahren schon einmal eine Frau ermordet hat.

Obwohl er eigentlich in zwei Stunden im Flugzeug nach England sitzen soll, ist er so verstört, dass er selbst mit der Obuktion beginnt und einen späteren Flug einplant. Die Fingerabdrücke der Toten schickt er sogleich zu Abby Sciuto ins Labor und duldet auch keinerlei Aufschub bei deren Untersuchung. Als Gibbs zu Abigail ins Labor kommt, erfährt er, dass Ducky nicht abgereist ist, so dass er sich in die Pathologie begibt. Dort erfährt er jedoch von Jimmy Palmer nur, dass Ducky noch einmal nach Norfolk wollte.

Derweil besorgt sich Ducky in Norfolk aus dem Kühlschrank für Beweismittel eine Spermaprobe des 10 Jahre alten Falles, die er anschließend sorgfältig in einen Beweismittelbeutel packt. Die restlichen Proben stellt er wieder in den Kühlschrank und kehrt ins NCIS Hauptquartier zurück. Dort übergibt er Abby die Probe zur sofortigen Untersuchung und zum Abgleich mit den an der toten Jane Doe gefundenen DNA-Proben.

Im Büro erklärt er Gibbs und seinem Team, dass es sich bei der toten Jane Doe nicht um einen Lieutenant handele, sondern um ein ziviles Opfer, welches der Täter mit einer Uniform eines Lieutenants bekleidet hat. Aus diesem Grunde war es Caitlin Todd auch nicht gelungen, in einer der Datenbanken des NCIS irgendeinen Hinweis auf die Identität der Toten zu finden.

Ducky ist sich mittlerweile sicher, dass es sich bei dem Täter von vor 10 Jahren und dem von heute um denselben Täter handelt. Ducky erzählt Gibbs in einem Gespräch, dass der in dem damaligen Fall eingesetzte Profiler glaubte, dass die Tote nur verkleidet wurde. Es bestand der Verdacht, dass der Täter unter einem weiblichen Navy Offizier gedient habe und sich rächen wollte. Drei Tage nach dem damaligen Mord sei am Tatort ein Brief gefunden worden, auf dem über dem aufgemalten Dreizack die Worte „Ich bin zurück“ standen.

Ducky ist so betroffen von dem damaligen Fall, da es die einzige Jane Doe in seiner Laufbahn ist. Die einzige Frau, deren Identität er nie klären konnte und dass es immer noch irgendwo Eltern gibt, die sich nicht von ihrer Tochter verabschieden konnten. Bei einem Vergleich der Proben stellt Abby fest, dass die von Ducky gelieferte und die bei der toten Jane Doe gefundene Probe übereinstimmen. Gibbs verteilt die Aufgaben an das Team.

Anthony DiNozzo soll die Bars im Umkreis einer Meile um das Haupttor von Norfolk aufsuchen und recherchieren. Kate soll die Aussagen der damaligen Verdächtigen erneut durchsehen und Timothys Aufgabe ist es, sich die alten JAG-Akten noch einmal vorzunehmen. Außerdem soll Abby noch einmal alle damaligen Spuren untersuchen. Dann findet Petty Officer Cluxton am Tatort einen Brief, in dem wieder über einem aufmemalten Dreizack die Worte „Ich bin zurück“ geschrieben stehen.

Aufgrund der Spuren gerät der Maat Harlan Wilson in den Fokus der Ermittlungen. Dieser hat wegen Vergewaltigung eines weiblichen Lieutenants im Gefängnis gesessen und soll jetzt in Norfolk wohnen. DiNozzo und McGee fahren zu der angegebenen Adresse und erfahren von Wilsons Bruder, dass Harlan vor 6 Wochen gestorben ist. Da Tonys Recherchen in den Bars nichts erbracht haben, fährt er mit Kate erneut los, um diesmal in den Bars im Umkreis der anderen Tore zu ermitteln.

Im Flipside, einer Lesbenbar, erfahren die beiden Ermittler, dass es sich bei ihrer Jane Doe um Janice Santos, die Schlagzeugerin einer Band, handelt. Bei einer Durchsuchung der Wohnung an der angegebenen Adresse stellen sie fest, dass sich in der Wohnung keine Kleidungsstücke und keine persönlichen Dinge, sondern nur die Möbel befinden.

Weiterhin verwirrt es die Ermittler, dass DNA von Harlan Wilson an der Leiche von Janice Santos gefunden wurde, obwohl Wilson zu diesem Zeitpunkt schon 6 Wochen tot war. Dann kommt das Team darauf, dass der Täter auf dieselbe Art an die DNA von Wilson gekommen ist, wie Dr. Mallard.

Running Gag
Weil Tony einer Kellnerin kein Trinkgeld in Höhe von $ 1,85 gegeben hat, schüttet er sich immer wieder etwas über die Hose. Kates Vermutung zufolge häuft er durch sein Verhalten immer wieder viel schlechtes Karma an, was sich dann rächen würde.

Co-Starring

  • Chris Heuisler als Navy Seaman Joe Wilkins
  • Don Jeffcoat als Navy Seaman Tom Jennings
  • Kent Faulcon als Commander Reynolds
  • Mariela Santos als Jane Doe

Regie: James Whitmore jr.
Drehbuch: George Schenck, Frank Cardea

Komponist: Brian Kirk
Kamera: William Webb