Navy CIS

Staffel 1 - Folge: Speed
Erstausstrahlung in Deutschland: 28. April 2005
Originaltitel: High Seas

Starring

Inhalt

Der junge Petty Officer Wilkes versieht seinen Dienst auf dem Flugzeugträger Patrick Henry, der zurzeit in der Nähe von Rota in Spanien ankert. Während seines Landganges besucht er zusammen mit einigen Kameraden eine Discothek in Rota. Dort wird ihm plötzlich so schwindelig und heiß, dass er sich nackt in den Kühlraum des zur Disco gehörenden Restaurants stellt, wo er von einem Angestellten gefunden wird. Daraufhin werden seine Kameraden informiert, die Wilkes auf die Krankenstation des Trägers verfrachten.

Stan Burley, der früher in der Position tätig war, die heute von Anthony DiNozzo eingenommen wird, erreicht seinen ehemaligen Boss Special Agent Leroy Jethro Gibbs, als dieser gerade einmal wieder im Keller seines Hauses an einem Boot arbeitet. Burley schildert Gibbs die Vorkommnisse und erzählt ihm auch, dass der Petty Officer auf Drogen getestet wurde. Dabei konnte eine ziemlich hohe Dosis Amphetamine in seinem Blut nachgewiesen werden. Dennoch bestreitet Wilkes, jemals Drogen konsumiert zu haben und dessen letzte Urin-Untersuchung unterstützt diese Aussage mit ihrem negativen Ergebnis.

Gibbs beschließt, Stan Burley zu Hilfe zu kommen und am nächsten Morgen macht sich Gibbs in Begleitung seiner Agents Kate und Tony auf den Weg zum Flughafen. Dabei erklären Gibbs und DiNozzo ihrer Kollegin Caitlin Todd, dass es sehr einfach ist, sich auf einem Flugzeugträger zu verlaufen. Ebenso erklären sie ihr, wie man sich auf einem solchen Träger orientieren kann, was an Hand der Zahlen, die über jedem Schott stehen, nicht einfach, aber möglich und nach einer Eingewöhnungszeit auch machbar ist.

In ihrer Kabine angekommen schildert Stan die Lage erneut, woraufhin Kate sich auf den Weg zu Wilkes Kameraden macht, die mit diesem in Rota unterwegs waren. Während Kate sich zunächst meist erfolglos bemüht, sich auf dem Flugzeugträger zu orientieren und ihren Weg zu finden, spricht Tony mit dem Chief, dem Vorgesetzten von Petty Officer Wilkes. Während dieses Gespräches zeigt ein weiterer Petty Officer während des Landanfluges eines Flugzeuges ein auffälliges Verhalten, worauf das Flugzeug durchstarten muss, um den Mann nicht umzubringen.

Auch dieser Petty Officer wird auf die Krankenstation gebraucht und auch bei ihm kann eine hohe Dosis Amphetamine im Blut nachgewiesen werden, obwohl die letzte Urin-Untersuchung negativ war. Während Special Agent Gibbs sich auf der Krankenstation aufhält, um den neu eingelieferten Petty Officer zu verhören, verstirbt PO Wilkes.

Der hinzugezogene Pathologe Dr. Ducky Mallard findet heraus, dass Wilkes Luft in die Vene injiziert wurde, woraufhin dieser an einer Embolie verstarb. Auf einer Videoaufzeichnung können Gibbs und Stan erkennen, dass der Chief seinen Männern etwas sehr kleines übergibt. Um was es sich dabei handelt, kann jedoch auf der Aufzeichnung nicht erkannt werden. Daraufhin werden die Aufzeichnungen zu Abby Sciuto nach Washington gesandt, der es gelingt, die Bilder zu vergrößern, so dass man nun erkennen kann, dass die Männer von ihrem Chief Pillen erhalten.

Die weiteren Ermittlungen führen zu der Erkenntnis, dass die Urin-Untersuchungen bewusst gefälscht wurden, um den Drogenkonsum zu vertuschen. Schlussendlich gelingt es dem Ermittlerteam des NCIS, den Täter zu überführen.

Guest Stars

  • Joel Gretsch als Special Agent Stan Burly
  • Charlie Hofheimer als Bobby Wilkes
  • Jonathan Floyd als Gil Niles
  • Carlos Gomez als Officer Reyes

Regie: Dennis Smith
Drehbuch: Jeffrey Flaming und Larry Moskowitz

Komponist: Brian Kirk
Kamera: William Webb