Peter Brandt

Peter Brandt ist als Hauptkommissar bei der Mordkommission Offenbach tätig und seit 25 Jahren Polizist. Er ist 45 Jahre alt, etwa 1,70m groß und hat eine leicht untersetzte, jedoch muskulöse Figur sowie ein markantes Kinn. Sein Humor wird als makaber beschrieben. Brandt ist Fan der Kickers Offenbach.

Peter Brandt lebt mit seinen beiden Töchtern Sarah (12 Jahre) und Michelle (14 Jahre) in Offenbach. Er ist geschieden (seine Exfrau lebt mit ihrem neuen Lebensgefährten im Ausland) und hat ein sehr enges Verhältnis zu seinen Eltern Emilia und Erwin Brandt, die auch ganz in der Nähe wohnen. Emilia Brandt ist gebürtige Italienerin, Brandts Vater Erwin ist Hauptkommissar im Ruhestand und für seinen Sohn in verzwickten Fällen ein versierter Zuhörer. Emilia und Erwin kümmern sich auch um Sarah und Michelle, wenn Peter Brandt Abends oder am Wochenende im Einsatz ist.

Brandt ist ein hartnäckiger Ermittler, der für Ergebnisse zwar nachprüfbare Tatsachen benötigt, sich aber auf dem Weg dorthin auch mal auf sein Bauchgefühl verlässt. Mit seinen Ermittlungsmethoden ist er so erfolgreich, dass die Aufklärungsquote der Abteilung bei über 90% liegt. Wie bei Julia Durant vom K11 in Frankfurt ermittelt auch Brandt in Mordfällen, deren Hintergründe in den Bereichen Missbrauch und Korruption liegen.

Die Person Peter Brandt ist als alleinerziehender Vater glaubwürdig dargestellt. Sein Tagesablauf umfasst nicht nur seine Ermittlungsarbeit, sondern es wird auch immer wieder kurz von Details aus dem Haushalt Brandt berichtet. So muss er wie jeder andere Mensch auch Wäsche von der Maschine in den Trockner füllen oder er verbringt einen Abend mit seinen Töchtern, die ihm überaus wichtig sind.

In dem ersten Buch um Peter Brandt „Tod eines Lehrers“ fängt dieser ein Verhältnis mit der geschiedenen Andrea Sievers an. In „Das Todeskreuz“ beenden sie ihre Beziehung jedoch. Peter ist ein eher ruhiger und familiärer Mensch, der ein relativ zurückgezogenes Leben führt. Dies reicht Andrea jedoch nicht aus, wobei die Trennung in Freundschaft erfolgt. Peter spürt schon länger, dass ihre Beziehung vor dem Aus steht, da Andrea sich manchmal tagelang nicht bei ihm meldet, wo sie früher mehrfach am Tag telefoniert haben. In dieser Phase der Trennung bahnt sich eine Beziehung mit der Staatsanwältin Elvira Klein an.

Insgesamt sind die Protagonisten dieser Reihe glaubwürdig dargestellt, da sie sich sowohl innerhalb der Bücher als auch im Verlauf der Serie weiterentwickeln.

Weitere Personen im Umfeld von Peter Brandt

Bernhard Spitzer, Leiter der Mordkommission
Spitzer ist Brandts Vorgesetzter und seit 20 Jahren verheiratet. Brandt und Spitzer haben gemeinsam die Polizeischule besucht und sind seitdem befreundet. Spitzer fühlt sich im Büro am wohlsten, während Brandt dieses nur widerwillig betritt. Bernhard wird als Mensch beschrieben, der Konfrontationen am liebsten aus dem Weg geht. Er lässt Brandt bei seinen Ermittlungen meist freie Hand, möchte allerdings gern unterrichtet sein.

Nicole Eberl
Kollegin von Peter Brandt, der mit ihr häufig gemeinsam Gespräche mit Zeugen und/oder Verdächtigen durchführt. Sie ist 38 Jahre alt und verheiratet. Ihre Figur wird als sehr schlank und ihr Wesen als liebenswürdig beschrieben. Darüber hinaus soll sie sehr ordnungsliebend sein. Ihr Mann ist Architekt und arbeitet von zu Hause aus. Die beiden haben ein indisches Mädchen adoptiert. Nicole schreibt Kurzgeschichten und Kinderbücher, von denen bereits 3 veröffentlicht wurden. Auf Grund ihres liebenswürdigen Wesens und ihrer Ausgeglichenheit ist Nicole der ruhende Pol der Abteilung.

Dr. Andrea Sievers, Pathologin
Dr. Sievers ist Pathologin am Rechtsmedizinischen Institut in Frankfurt. Sie ist 32 Jahre alt, schlank, hat hellbraune schulterlange Haare, die sie während der Arbeit gebunden trägt und ist für ihren makabren Humor bekannt. Andrea Sievers ist befreundet mit der Staatsanwältin Elvira Klein.

Elvira Klein, Staatsanwältin
Klein ist Staatsanwältin in Offenbach. Sie ist sehr schlank, hat eine gute Figur, ein ausdrucksstarkes Gesicht und halblange blonde Haare. Sie wird als intelligent und unnachgiebig beschrieben. Peter Brandt gerät immer wieder mit ihr aneinander, da sie ihn völlig unnötig häufig unter Druck setzt. Elvira Klein ist die Tochter eines angesehenen Rechtsanwaltes. Sie ist in Langen aufgewachsen und hat dort das Georg-Büchner-Gymnasium besucht. Heute lebt sie in Frankfurt in einer luxuriösen Wohnung und fährt mit ihrem Mercedes Coupé in ihr Büro nach Offenbach.

Immer wieder tauchen nach einem Mord „Die Gnadenlosen“ auf. Damit sind die Mitarbeiter des Bestattungsinstitutes gemeint, die die Leiche in die Rechtsmedizin transportieren.

Anmerkung des Verfassers: Das Alter der o.g. Personen und viele weitere Details, die sich auf Zeitabstände sowie ein persönliches Umfeld der genannten Personen beziehen, basieren auf dem ersten Buch „Tod eines Lehrers“ (2004), in welchem Peter Brandt ermittelt. Fährt die Staatsanwältin Elvira Klein in diesem Buch noch ein Mercedes Couppé, ist es in dem Buch „Das Todeskreuz“ (2007) ein BMW.

Peter-Brandt-Reihe

  • Tod eines Lehrers (Taschenbuch 2004), auch erschienen als Der Teufelspakt (Hardcover 2004)
  • Mord auf Raten (2005)
  • Schrei der Nachtigall (2006)
  • Das Todeskreuz (Peter Brandt ermittelt erstmals mit Julia Durant) (2007)
  • Teufelsleib (2010)

Neben der Serie über Peter Brandt hat Andreas Franz auch noch 2 weitere Serien geschrieben. Eine davon spielt in Frankfurt am Main. Hauptperson darin ist die Kommissarin Julia Durant von der Mordkommission Frankfurt. In dem Buch „Das Todeskreuz“ ermittelt Peter Brandt erstmals mit Julia Durant gemeinsam in einem Mord.

Die andere Serie spielt im Raum Kiel. Protagonisten der Serie sind der Polizist Sören Henning und seine Kollegin Lisa Santos.

Viele Bücher von Andreas Franz sind auch als Hörbücher erhältlich. Die drei erstgenannten Bücher um Peter Brandt wurden gelesen von Tommi Piper. Das Todeskreuz wurde von Johannes Steck gelesen. Die Bücher um Julia Durant wurden von Julia Fischer und Uta Kromer gelesen und Stephan Benson verlieh seine Stimme für die Hörbücher um Sören Hennig und Lisa Santos.