Peter Shandy

Held der Geschichten, die an einem landwirtschaftlichen College spielen ist Professor Peter Shandy, Professor für Botanik und Spezialist für Nutzpflanzen. Shandy ist 56 Jahre alt und ist von sich der Meinung, weder groß noch klein und weder dick noch dünn zu sein. Er hat graumelierte Haare mit einer kahlen Stelle am Hinterkopf. Sein Gesicht betrachtet er als nicht sonderlich gutaussehend – eher wie etwas, wo er seine Brille ablegt.

Der Professor auf Lebenszeit trägt meist Cordhosen und Flanellhemden. Er bewohnt seit vielen Jahren ein efeubewachsenes Backsteinhaus auf dem Crescent des College, dem Wohngebiet des Lehrkörpers. Peter hat eine große Leidenschaft fürs Zählen und beschäftigt sich ständig ganz automatisch damit. Er würde sogar die Flecken eines angreifenden Leoparden zählen.

Im ersten Roman „Schlaf in himmlischer Ruh'“ hat Shandy noch kein eigenes Auto, sondern leiht sich bei Bedarf eines im Ort. In dem zweiten Buch „Freu Dich des Lebens“ hat er sich mittlerweile ein kleines Auto zugelegt.

Gemeinsam mit seinem Freund Timothy Ames hat Peter Shandy die Riesenrübe Balaclava Riesenprotz gezüchtet – eine Riesenrübe, die besonders schnell wächst und sehr nahrhaftes Tierfutter abgibt. Durch seinen Anteil an den Lizenzgebühren sowie sein Gehalt als ordentlicher Professor und seinen eher bescheidenen Lebensstil ist er recht wohlhabend.

Shandy lebt ein eher ruhiges Leben, arbeitet viel und gibt sich seinen bescheidenen Vergnügungen hin. Jedes Jahr zu Weihnachten besucht er seinen Cousin Henry und dessen Frau Elizabeth, die mehrere Stunden Fahrt entfernt wohnen.

Obschon ein unbescholtener Professor, der ganz in seiner Arbeit aufgeht, wird Shandy immer wieder in die haarsträubendsten Mordfälle verwickelt und man bekommt als Leser das Gefühl, dass er von Mordopfern geradezu angezogen wird. Die Staatsgewalt geht meist von einem natürlichen Tod aus, obwohl kleine Hinweise auf einen Mord hindeuten. Auf Grund dieser kleinen Hinweise (im ersten Roman ist es eine herumliegende gelbe Glasmurmel) sieht sich Shandy gezwungen, eigene Ermittlungen durchzuführen.

In dem ersten Buch „Schlaf in himmlischer Ruh'“ wird Jemmy Ames, die Ehefrau von Shandys Freund Timothy ermordet und Peter findet sie hinter dem Sofa in seinem eigenen Wohnzimmer. Nach der Beerdigung fliegt Timothy zu seiner Tochter Jemmy, da diese in den Wehen liegt. Während seiner Abwesenheit hat sich eine entfernte Verwandte dazu bereit erklärt, dessen Haus zu hüten.

Peter Shandy bringt Timothy zum Flughafen, holt die Verwandte dort ab – und verliebt sich sofort in sie. Die beiden entdecken schnell ihr gemeinsames Faible fürs Zählen sowie für Listen. Nach und nach weiht Peter sie in seine Gedanken hinsichtlich der verstorbenen Jemima Ames sowie des mittlerweile ebenfalls verstorbenen Ben Cadwell ein und spricht mit ihr über die verübten Morde. Helen fungiert hier wie Watson bei Sherlock Holmes, wobei sie nicht wild drauflos rät, sondern praktische Ratschläge erteilt oder Peter Shandy einfach die Chance gibt, seine Gedanken zu sammeln.

Später in dem Roman schreibt Shandy ihr in Eile eine kurze Nachricht. Er beginnt diese Nachricht mit den Worten „Verehrtester Watson“ und endet mit „Ihr ergebener Arsène Lupin“. Am Ende dieser ersten Geschichte heiraten Peter Shandy und Helen und nach ihrer Hochzeit nimmt diese eine immer wichtigere Rolle während seiner Ermittlungen ein.

Ort der Handlung

Das Balaclava Agricultural College bei Balaclava Junction in Balaclava County in der Nähe von Boston. Gegründet wurde das College von Balaclava Buggins, der es nach seinem Vornamen benannte, da ihm sein Nachname hierfür als zu hässlich erschien.

Am College wird sehr viel Wert auf eine umfassende und vor allem praxisnahe Ausbildung gelegt. Die moralischen Werte sind streng und Verhältnisse zwischen Lehrkörper und Studenten sind verboten.

Alljährlich findet der so genannte Ackerwettbewerb zwischen dem College und umliegenden Gemeinden statt, bei dem es Einzel- und Mannschaftswettkämpfe zum Beispiel in den Disziplinen Kutschieren mit 2er, 4er, 6er und 8er Gespannen, Wettpflügen und weitere Wettkämpfe gibt. Bei diesem tagelang andauernden Wettbewerb werden die prächtigen schwarzen Pferde, die Balaclava Blacks, eingesetzt, mit denen das College regelmäßig gegen die Kopflosen Reiter aus Hoddersville und die Rasenden Rüpel aus Lumpkin Corner gewinnt. Die Balaclava Blacks sind der ganze Stolz des College.

Besonderheit der Romane um Peter und Helen Shandy
Die skurrilen und humorvollen Krimis schwirren nur so vor Alliterationen wie „Balaclava Black“, „Rasende Rüpel“, „Balaclava Buggins“, „Agile Alice“, „ Jumping Jemima“, „ Siegreiche Sieglinde“ um nur einige zu nennen.

Durch die liebenswert und lebensnah geschilderten Personen hat man häufig das Gefühl, so jemand könnte auch in der eigenen Nachbarschaft wohnen. Die Bücher sind vergnüglich und in keinem Fall düster, wie z.B. die Krimis um den Privatdetektiv Mike Hammer.

Personen im Umfeld von Peter Shandy

Helen Marsh
Helen ist eine Cousine der Mutter des Mannes von Tims und Jemimas Tochter Jemmy. Sie ist etwa 40 Jahre alt und hat eine angenehm mollige Figur. Sie hat blonde Locken, blaue Augen und ist sehr charmant. Helen ist qualifizierte Bibliothekarin und hat einen Dr. in Bibliothekswissenschaft vom Simmons College in Boston. Sie hat einige Jahre in Kalifornien gelebt, ist zurzeit allerdings ohne Anstellung, so dass sie spontan Tims Haus hüten kann. Beim ersten Zusammentreffen mit dem Collegeleiter Thorkjeld Svenson wird sie von diesem kurzerhand zur neuen Kuratorin der Sammlung Buggins verpflichtet. Sie verliebt sich sehr bald in Peter Shandy und am Ende des ersten Romans heiraten beide.

Timothy „Tim“ Ames
Bodenspezialist und bester Freund von Peter Shandy. Tim ist ein überaus kluger, fähiger und logischer Mensch – und taub wie ein Schellfisch, sobald er sein Hörgerät ausschaltet. Wegen seiner nachlassenden Sehkraft hat der Polizeichef Fred Ottermole ihm seinen Führerschein abgenommen. Tim ist kahlköpfig und trägt das ganze Jahr über ein fadenscheiniges Tweedjackett als Freizeitkluft. Tim ist verheiratet mit seiner Frau Jemima. Da Jemima nie kocht, nimmt Timothy seine Mahlzeiten in der Universitätsmensa ein. Das Haus der Ames' steht direkt gegenüber von Peter Shandys Haus.

In den 18 Jahren ihrer Zusammenarbeit konnten Tim und Peter sich einmal nicht einigen über den Namen eines schnell keimenden Veilchens. Peter bevorzugte „Agile Alice“ (nach seiner Nichte) und Timothy war für „Jumping Jemima“ (nach seiner Frau). Schlussendlich hat Präsident Svenson entschieden, das Veilchen „Siegreiche Sieglinde“ (nach seiner Ehefrau) zu taufen.

Jemima Ames
Frau von Timothy Ames. Jemima ist Hilfsbibliothekarin und in der Bibliothek zuständig für die Sammlung Buggins.Sie kümmert sich um alles – außer ihren eigenen Haushalt, so dass das Haus sehr unordentlich ist. Jemima hat mit Tim 2 erwachsene Kinder; eine Tochter (Jemmy) und einen Sohn (Roy).

Thorkjeld Svenson
Präsident des Balaclava Agricultural College.
Präsident Svenson stammt aus Schweden und ist ein Koloss von einem Mann mit grauen Haaren, dessen Stimme Wände zum vibrieren bringen kann. Sein Großvater soll Walfänger gewesen sein und so wird vermutet, dass seine Großmutter wohl einer der Wale, aller Wahrscheinlichkeit nach ein Orca (Mörderwal), gewesen sein muss. Thorkjeld Svenson wird als harter aber fairer Mann beschrieben, der nie etwas vergisst. Wenn er überrascht ist, sagt er gern „Urgh“ oder „Ungh“.

Sieglinde Svenson
Sieglinde ist die Ehefrau von Thorkjeld und seit 27 Jahren mit ihm verheiratet. Gemeinsam haben sie 7 schöne und intelligente Töchter. Sieglinde ist eine resolute Frau von stattlicher Statur mit dicken blonden Zöpfen. Auf ihr Bestreben hin sorgt ihr Mann dafür, dass ihr Mann auf die hohe Moral des Colleges achtet. Sie hat ihren Mann im Griff.

Eddie Grimble
Wachdienstchef beim Universitätswachdienst. Er wird als etwas beschränkter Mensch beschrieben, der allerdings ein gutes Herz hat. Wegen Pflichtversäumnissen und moralischer Vergehen wurde er später gefeuert.

Fred Ottermole
Fred ist der Polizeichef von Balaclava Junction und somit auch für das Balaclava Agricultural College zuständig. Zusammen mit seinem Assistenten Budge Dorkin musste er sich bisher nur mit Kleinigkeiten beschäftigen. Dies hat jedoch ein Ende mit dem Beginn von Peter Shandys Karriere als Detektiv. Seitdem hat sein Bezirk die höchste Mordrate der ganzen Region, was seinem Leben die bisherige Friedlichkeit genommen hat. Seine Frau Edna Mae schneidet alle Zeitungsartikel über die erfolgreichen Ermittlungen ihres Mannes aus und hängt sie auf.

Harry „der Ghoul“ Goulson
Goulson ist der einzige Beerdigungsunternehmer von Balaclava Junction und in der Stadt sehr beliebt. Er ist ein fröhlicher Kerl, der immer einen Scherz auf den Lippen hat; außer natürlich während seiner Arbeit. Harry ist in derselben Loge wie Ottermole und Grimble.

Bücher der Balaclava Serie

  • Schlaf in himmlischer Ruh'
  • ... freu dich des Lebens
  • Über Stock und Runenstein
  • Der Kater lässt das Mausen nicht
  • Stille Teiche gründen tief
  • Wenn der Wetterhahn kräht
  • Eine Eule kommt selten allein
  • Miss Rondels Lupinen
  • Aus für den Milchmann

Die Autorin

Ausführliche Informationen über die Schriftstellerin finden Sie auf der Seite Charlotte MacLeod. In einer weiteren Reihe schrieb die Autorin über den Privatdetektiv Max Bittersohn, der in der Bostoner Oberschicht ermittelt.