Remington Steele

Staffel 4 - Folge: Amateure

Originaltitel: Steele, Inc.

  • Pierce Brosnan als Remington Steele
  • Stephanie Zimbalist als Privatdetektivin Laura Holt

Handlung

Die Privatdetektive Remington Steele und Laura Holt sind mehr als überrascht, als sie dazu aufgefordert werden, das Leichenschauhaus von Los Angeles aufzusuchen, wobei die beiden über den Hintergrund jedoch nicht informiert werden.

Zu ihrer noch größeren Überraschung sollen sie nach ihrer Ankunft einen Toten namens Remington Steele identifizieren, der ihnen jedoch nicht bekannt ist. Im Rahmen ihrer sofort begonnenen Ermittlungen finden sie zunächst heraus, dass es sich bei dem Toten um Larry, einen „Geschäftspartner“ des kleinen Ganoven George Mulch, handelt.

Da der Tote einen Zettel mit einer Adresse bei sich trug, begeben sich Laura und Remington dorthin. Dieser Tag scheint einiges an Überraschungen bereit zu halten, denn bei ihrer Ankunft finden sie an dieser Adresse einen genauen Nachbau ihres Büros vor.

Kurz darauf werden die beiden Detektive jedoch von einem Handlanger von Mrs. Underwood entführt und zu ihr gebracht. Es stellt sich heraus, dass diese jemanden beauftragt hat, sich als der Privatdetektiv Remington Steele auszugeben. Um seinen Auftrag erledigen zu können, hat sie diesem Mann ein Päckchen übergeben, das sie nun gern wiederhaben möchte.

Im Rahmen ihrer weiteren Nachforschungen finden die beiden Privatdetektive heraus, dass George Mulch, dessen Geschäftspartner als toter Remington Steele im Leichenschauhaus Los Angeles liegt, mit einer Idee reich zu werden gedacht. Er hatte die Idee, Agenturen der Detektei Remington Steele in ganz Amerika zu eröffnen und an den Lizenzgebühren kräftig zu verdienen.

Doch diese Erkenntnis hilft den beiden Ermittlern momentan auch nicht wirklich weiter.

Co-Starring

  • Michael Constantine – George Mulch
  • Timothy Brown – Larry
  • Michael Lemon – Sean
  • Marnie Mosiman – Vickie Underwood
  • Johnathan Considine – Randy Rawlinson

Regie: Don Weis
Produktion: Kevin Inch

Kamera: Dennis Matsuda
Produktionsleiter: Bernard Oseransky

Regieassistenz: Walter Gilmore
Titelmusik: Henry Mancini