Remington Steele

Staffel 3 - Folge: Die singende Säge

Originaltitel: Springtime For Steele

  • Pierce Brosnan als Remington Steele
  • Stephanie Zimbalist als Privatdetektivin Laura Holt

Handlung

Obwohl die Sängerin Rocky Sullivan mit ihrem Programm sehr erfolgreich ist, versuchen ihre Manager Brian Hunter und Buddy Broker unter fadenscheinigen Gründen, das Programm umzubauen. Dann wird ein Mordanschlag auf die Sängerin verübt, während sie sich auf der Bühne befindet.

Laura Holt und Remington Steele, die mit der Sängerin befreundet sind, werden Zeuge dieses Mordanschlages und beginnen sofort mit ihren Nachforschungen. Natürlich stellen sie sich zunächst einmal die Frage, wer einen Grund haben könnte, einen Anschlag auf Rocky Sullivan zu verüben.

Ein Motiv erkennen die Privatdetektive bei dem Millionär Clint Overton. Da er Geld investiert hat, um Sullivan erfolgreicher zu machen und sein Geld zu vermehren, könnte er vorgehabt haben, mit Hilfe eines solchen Anschlage durch die entstehende Publicity das Interesse des Publikums zu entfachen. Overtons Ehefrau Betty, die als sehr eifersüchtig gilt, hätte möglicherweise ebenfalls ein Motiv, der attraktiven Sängerin zu schaden.

Remington Steele und Laura Holt nehmen sich die Geschäftsbücher von Rocky Sullivan vor, wo sie Informationen finden, die ihnen bei der Lösung des Falles weiterhelfen. Aus den Büchern geht nämlich hervor, dass die Manager Hunter und Broker keineswegs an den Erfolg von Rocky Sullivan glaubten und 50 Prozent der Anteile an Investoren verkauft haben.

Die anderen 50 Prozent hatte Hunter an den Chef einer Gangsterband namens Nash verkauft. Dann kommt es zu einem erneuten Anschlag, wobei Rockys Manager Brian Hunter von mehreren Schüssen tödlich getroffen zusammenbricht.

Co-Starring

  • Lynne Randall – Rocky Sullivan
  • Tony Frank – Clint Overton
  • Elizabeth Huddle – Betty Overton
  • Jack Kruschen – Buddy Broker
  • Robert Desiderio – Brian Hunter
  • Donald Gordon – Nash

Regie: Christopher Hibler
Produktion: Kevin Inch

Kamera: Ken Peach jr.
Produktionsleiter: Bernard Oseransky

Regieassistenz: Peter Schindler
Titelmusik: Henry Mancini