Remington Steele

Staffel 2 - Folge: Oldtimer

Originaltitel: Love Among The Steele

  • Pierce Brosnan als Remington Steele
  • Stephanie Zimbalist als Privatdetektivin Laura Holt

Handlung

Zuerst werden Laura Holt und Remington Steele fast von einem weißen Oldtimer überfahren. Als nächstes sehen sie, wie das Cabrio gestohlen wird und finden es dann bei einem Autohändler wieder.

Diese mysteriösen Vorgänge erwecken ihr detektivisches Interesse. In der folgenden Nacht wird auf die beiden Privatdetektive geschossen, wobei ihnen glücklicherweise nichts passiert.

Remington und Laura wird klar, dass diese Schüsse auf weitaus mehr hindeuten als nur auf Autodiebstahl. Laura Holt kann die erste Besitzerin des Oldtimers ausfindig machen und macht sich auf den Weg zu einem Gespräch mit der alten Dame.

Im Rahmen des Gespräches erzählt Clarissa McCullum der Detektivin, dass sie einmal ein Verhältnis mit ihrem jungen Chauffeur hatte. Dieser sei dann jedoch mit ihrem Diamantenkolllier spurlos verschwunden.

Währenddessen spricht Remington Steele mit den anderen Vorbesitzern des Cabrios. Anschließend untersuchen die beiden das Fahrzeug und nehmen es teilweise auseinander. Dabei finden sie eine Pistolenkugel.

Diese Kugel müsste eigentlich aus der Waffe von Jo Berkholtzer stammen. Dieser hatte den ersten Mann seiner jetzigen Frau ermordet. Dummerweise steht eben dieser Berkholtzer nun mit einer geladenen Waffe vor den beiden Detektiven. Bevor der Mörder abdrücken kann, wird er jedoch selbst von einem Unbekannten erschossen.

Ihre weiteren Nachforschungen führen die Privatdetektive wieder zurück zu Clarissa McCullum – und dann erhält Mildred Krebs plötzlich geheimnisvolle Botschaften von dem „Prinzen der Dunkelheit“, die inhaltlich einen durchaus amourösen Charakter haben.

Starring

  • Doris Richards – Mildred Krebs

Co-Starring

  • Susanna French – Clarissa McCullum

Regie: Seymour Robbie
Produktion: Gareth Davies

Kamera: Kenneth Peach jr.
Produktionsleiter: Bernard Oseransky

Regieassistenz: Chris Hibler
Titelmusik: Henry Mancini