Remington Steele

Staffel 1 - Folge: Studium im Studio

Originaltitel: Steele In The News

  • Pierce Brosnan als Remington Steele
  • Stephanie Zimbalist als Privatdetektivin Laura Holt

Handlung

Der Einladung des Programmdirektors eines Fernsehsenders, Ed Greene, einer live gesendeten Nachrichtensendung beizuwohnen, sind die Detektive Laura Holt und Remington Steele gern gefolgt und halten sich auch während des Wetterberichtes noch im Studio auf.

Dabei werden sie Zeugen, wie ein herabfallender Scheinwerfer beinahe den Wettermann erschlägt. Als der Moderator des Wetterberichtes kurz darauf tot ist, stellen die Privatdetektive Ermittlungen an, um herauszufinden, was passiert ist.

Im Rahmen ihrer Nachforschungen finden sie heraus, dass die Liste derer, die kein Motiv für einen Mord an dem Toten hatten sehr kurz ist, da beinahe jeder im Team ein Mordmotiv hat. Die Sendung von Ed Greene musste mit sinkenden Einschaltquoten kämpfen und kann mit wieder mit einer Steigerung rechnen.

Greenes Assistentin Amy, die den Toten ebenso gehasst hat wie der Skandalreporter Russell Stewart und die Sportreporterin Margaret Tracy. Und selbst die Ehefrau hatte ein Motiv. Außerdem ist da noch Elliot Walsh, der einmal der Star des Senders war und sich nun als Hilfsreporter durchschlagen muss.

Dann wird plötzlich Chrissie, die Ehefrau des Toten, ermordet aufgefunden und es kommt heraus, dass sowohl der Berichterstatter Stewart als auch der Programmdirektor Greene ein Verhältnis mit ihr hatten.

Außerdem erfährt Remington Steele von Greenes Assistentin Amy, dass die Sportreporterin kurz vor deren Ableben einen heftigen Streit mit der Toten hatte. Nur die Identität des Mörders liegt weiter im Dunkeln.

Co-Starring

  • Ron Frazier als Ed Greene
  • Jenny O'Hara als Amy
  • John Reilly als Russell Stewart
  • Maggie Roswell als Margaret Tracy
  • J.D. Cannon als Elliot Walsh
  • Tracy Scoggins als Chrissie

Regie: Burt Brinckerhoff
Produktion: Gareth Davies

Kamera: Ken Peach jr.
Produktionsleiter: Abby Singer

Regieassistenz: Chris Hibler
Titelmusik: Henry Mancini