Remington Steele

Staffel 1 - Folge: Tiefe Wasser sind still

Originaltitel: Steele Waters Run Deep

  • Pierce Brosnan als Remington Steele
  • Stephanie Zimbalist als Privatdetektivin Laura Holt

Handlung

Lauras Streben, den Millionär Arnok als Mandanten für ihre Detektei zu gewinnen scheitern an Remington Steele, der den Plan durchkreuzt hat. Er hat jedoch bereits einen anderen Kunden gefunden.

Albert Fervitz wurde mit der Programmierung von Computerspielen sehr schnell sehr reich. Dennoch hat er nun Probleme, die geplante Fusion seiner Firma mit einer anderen Firma zum Abschluss zu bringen. Mit seinem Partner George Kaplan ist nämlich nicht nur das Vermögen des Unternehmens verschwunden sondern, viel schlimmer, auch ein neues Computerspiel.

Während ihrer Ermittlungen stößt Remington Steele auf Cynthia, die angeblich mit George Kaplan eine Affäre hatte. Während ihres Treffens mit Steele wird sie erschossen, kann jedoch kurz vor ihrem Tod noch den Namen „George“ ausrufen, was darauf hindeutet, dass sie von Kaplan erschossen wurde.

Im Rahmen der weiteren Nachforschungen führt eine Spur in den Yachthafen, wo auf einer Yacht sowohl das Firmenvermögen als auch das verschwundene Computerspiel gefunden werden. Nur der Kaplan, der beides gestohlen haben soll, ist noch nicht wieder aufgetaucht.

Von völlig unerwarteter Seite erhalten Remington Steele und Laura Holt schließlich den alles entscheidenden Hinweis.

Co-Starring

  • Peter Scolari als Albert Vervitz
  • George Wallace als Emery Arnok
  • Betty Kennedy als Cynthia

Regie: Jeff Bleckner
Produktion: Gareth Davies

Kamera: Edward Brown
Produktionsleiter: Abby Singer

Regieassistenz: Peter Bogart
Titelmusik: Henry Mancini