Sara Sidle

Sara Sidle lebte zunächst mit ihren Eltern und ihrem Bruder außerhalb von San Francisco. Ihr Vater, ein Ex-Hippie, war ein gewalttätiger Alkoholiker, der seine Frau und seine Kinder häufig misshandelte. Dabei hat er seine Familie einmal zu oft misshandelt, denn eines Tages hat Saras Mutter ihren Mann erstochen.

Sara und ihr Bruder wuchsen daraufhin in Pflegefamilien auf. Aus dieser schwierigen Kindheit erklären sich auch Saras zurückgezogene Lebensweise und ihre teils sehr verschlossene Art. Ihre ganze Energie floss später in ihr Studium der theoretischen Physik an der Harvard University, der ältesten Universität in den Vereinigten Staaten.

Während des Studiums lernte Sie Gil Grissom kennen, bei dem es sich um einen ihrer Lehrer handelte. Nachdem seine Mitarbeiterin Holly Gribbs ermordet wurde, bat Gil Grissom Sara Sidle zur Verstärkung seines Teams nach Las Vegas zu kommen.

Sara Sidle (gespielt von Jorja Fox) ist eine sehr scharfsinnige und ehrgeizige Ermittlerin, deren Spezialgebiet in der TV-Serie CSI: Den Tätern auf der Spur Materialanalysen sind. Ähnlich wie ihr Supervisor Gil Grissom lebt sie fast ausschließlich für ihren Beruf. Ein Privatleben scheint sie nicht zu haben, denn auch sie sitzt, ebenso wie ihr Vorgesetzter, häufig nach Feierabend noch im Labor, um Beweismaterial zu analysieren und zu erforschen.

Insgesamt führt Sara Sidle ein sehr zurückgezogenes Leben und wird sowohl von ihren Kollegen als auch von Grissom immer wieder dazu ermuntert, häufiger unter Leute zu gehen und etwas zu unternehmen. Meist beschränkt sich dies jedoch auf ein gemeinsames Frühstück mit ihren Teamkollegen in deren Stammcafé.

Durch ihren Ehrgeiz und ihren Arbeitseinsatz fühlen sich ihre Kollegen teilweise unter Druck gesetzt und Sara Sidle macht sich durch ihre ausschließlich zielorientierte Arbeitsweise sowie ihrer Verschlossenheit und ihrer zeitweise eher rüden Art auch manchmal unbeliebt. Um einen Fall zu lösen ist ihr manchmal jedes Mittel recht, so dass sie auch schon mal die Spielregeln außer Acht lässt, was ebenfalls nicht gerade innige Freundschaft seitens ihrer Kollegen hervorruft.

Trotz ihres Ehrgeizes gelingt es ihr nicht in jedem Fall, einen Durchbruch zu erzielen. Häufig fehlt ihr auch einfach die notwendige emotionale Distanz zu einem Fall, um objektiv vorgehen zu können.

Sara Sidle fühlt sich zu Gil Grissom, mit dem sie befreundet ist, hingezogen. Dieser blockt jedoch alle Avancen ab, was bei ihr auch zu ein wenig Liebeskummer führt. Der Grund hierfür ist nicht zuletzt auch, dass er fünfzehn Jahre älter ist als Sara Sidle – und außerdem ihr Vorgesetzter.

Im Verlaufe der Serie zeichnet sich ab, dass Sara Sidle ein Alkoholproblem hat, weswegen ihr ihr Freund und Vorgesetzter zu einer Auszeit rät – ein Vorschlag, den sie auch annimmt. Nach dieser Auszeit kehrt sie ins Team zurück und es ist erkennbar, dass es ihr deutlich besser geht.

Dennoch wird immer mehr ersichtlich, dass Sara Sidle sowohl das emotionalste als auch das labilste Mitglied des Teams ist.

Fachlich beinahe ebenso brillant wie Gil Grissom ist die Beziehung zwischen Sara und ihrer Kollegin Catherine Willows zeitweise von Spannungen geprägt und die beiden Frauen geraten auch häufiger aneinander.

Wie zurückgezogen sie eigentlich wirklich lebt, stellt sie im Zusammenhang mit einem Fall fest. Dabei geht es um ein Opfer, welches fast nie ihr Haus verließ und die meiste Zeit von bestelltem Essen lebte.

Der Zuschauer sieht Sara Sidle in ihrer Wohnung stehen und über ihr eigenes Leben nachdenken. Außerdem sieht der Zuschauer, dass die Tür ihres großen Kühlschrankes voller Speisekarten von Lieferdiensten hängt. Darüber hinaus sind in dem großen Mülleimer diverse Verpackungen von geliefertem Essen zu erkennen. Am Ende ihres Gedankenganges nimmt sie all die Speisekarten ab und wirft sie weg.

Anschließend ruft sie eine nicht näher zu bestimmende Person an, um sich zu verabreden. Scheinbar hat Sara Sidle vor, ihr Leben von Grund auf zu ändern.

Ebenfalls ist jedoch erkennbar, dass die Belastung ihrer Arbeit für das CSI für sie immer größer wird. Nachdem sie am Ende der siebten Staffel entführt wurde, wird die Belastung so groß, dass sie das Team in der achten Staffel verlässt, um an einer Expedition in den Dschungel Costa Ricas teilzunehmen. Von dort aus ist sie manchmal noch mittels einer Videobotschaft für den Zuschauer zu sehen.

Nach der Ermordung ihres ehemaligen Kollegen Warrick Brown kehrt Sara vorübergehend nach Las Vegas zurück, ohne dabei allerdings offiziell wieder für das Las Vegas Crime Lab tätig zu werden.

Hier finden Sie alle Episoden der Serie CSI: Den Tätern auf der Spur.