Stella Bonasera

Nach dem Mord an ihrem Vater ist die in Griechenland geborene Stella Bonasera (gespielt von Melina Kanakaredes) in verschiedenen Kinderheimen aufgewachsen, wobei sie sich um ihre jüngeren Schwestern kümmerte und die Verantwortung für sie übernahm. Nach ihrer schulischen Ausbildung besuchte sie die Polizeiakademie und war im Anschluss daran beim New York Police Departement, genannt NYPD, im Streifendienst tätig, wo sie Mac Taylor kennen lernte.

Als Mac Taylor vom NYPD zum CSI: NY wechselte, folgte Stella ihm, so dass nun beide engagiert ihren forensischen Ermittlungen nachgehen. In der Befehlskette des CSI steht sie als Taylors Stellvertreterin an zweiter Stelle.

Basierend auf ihrer schweren Kindheit mit traumatischen Erlebnissen, verfügt Stella Bonasera über eine starke Persönlichkeit, weswegen die griechischen italienischen Vorfahren abstammende Frau von ihren Kollegen auch schon Freiheitsstatue (engl. Statue of Liberty) genannt wurde. Dies rührt jedoch auch von der Tatsache her, dass Stella mit ihrem ganzen Herzen an der Millionenstadt New York hängt.

Stella Bonasera verfügt über einen hohen Intelligenzquotienten und lebt fast ausschließlich für ihre Arbeit. Sie ist im Team bekannt für ihre exakte Arbeitsweise, reagiert jedoch von Fall zu Fall sehr emotional und persönlich, was manchmal zu Problemen zwischen ihr und Mac Taylor führt.

Die charakterstarke Frau scheut vor keiner Konfrontation zurück und sagt offen ihre Meinung. Darüber hinaus geht sie ihren Ermittlungen mit vollem Einsatz nach und ist auch stets bereit, einer Spur ohne die eigentlich notwendige Rückendeckung nachzugehen, was manchmal zu Problemen führt.

Mit Ihren Kollegen Lindsay Monroe und Detective Don Flack ist sie freundschaftlich verbunden – die engste freundschaftliche Beziehung hat sie allerdings zu Mac Taylor. Die Verbindung zwischen den beiden ist so nah, dass sie die Einzige im Team ist, die ihm manchmal die Meinung sagt sich als Freundin auch häufiger um seine Gesundheit sorgt.

Auch Stella Bonasera bleibt in der Serie CSI: New York nicht von Schicksalsschlägen verschont. Als sie sich bei einer Tatortermittlung an einer Glasscherbe verletzt, hält sie dies zunächst für nicht allzu schlimm. Als sie später davon erfährt, dass das Opfer HIV positiv war, befürchtet sie nun, ebenfalls daran zu erkranken.

Natürlich unterzieht sie sich bei ihrem Kollegen Adam sofort einer Blutuntersuchung, die jedoch bis zum Ergebnis einige Zeit benötigt. Neben Mac Taylor ist er der Einzige, der von ihrer möglichen Erkrankung weiß. Die Angst vor einer Erkrankung ist für sie eine starke Belastung und anstatt mit ihren anderen Freunden darüber zu sprechen, zieht sie vor, mit ihrem Problem allein fertig zu werden.

Als der Pathologe des CSI: NY einen allergischen Schock erleidet, rettet sie diesem mit sofort eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen das Leben. Da keine Zeit blieb, nach dem eigentlich vorgeschriebenen Mundstück zu suchen, musste sie ohne dessen Zuhilfenahme Hilfe leisten, wodurch die Gefahr bestand, dass auch Sid sich angesteckt haben könnte. Schlussendlich stellt sich der durchgeführte Test jedoch als negativ heraus, was für Stella eine große Erleichterung darstellt.

Da Stella Bonasera halb griechischer Abstammung ist und in Griechenland geboren wurde, spricht sie die Sprache relativ fließend. Als sie im Rahmen einer Mordermittlung mit Mac Taylor nach Griechenland fliegt, kann sie dort ihre Sprachkenntnisse unter Beweis stellen.

Am Ende der sechsten Staffel beendet Stella Bonasera ihre Arbeit für den CSI: NY, da sie eine eigene CSI-Einheit fernab von New York übernehmen wird.