Privatdetektiv Wilsberg

Folge: Der Tote im Beichtstuhl
Erstausstrahlung: 23. November 2002

Leonard Lansink als Detektiv Wilsberg

Inhalt

Georg Wilsberg besucht mit seiner Patentochter Alex ein sonntägliches Kirchenkonzert, in dem Wilsbergs Freund Manni mit seinem Chor auftritt und einen Soloauftritt hat. Während des Konzertes entdeckt Privatdetektiv Wilsberg einen Herrenschuh, der aus einem der Beichtstühle herausragt. In dem Beichtstuhl liegt die Leiche von Pfarrer Hollein. Die Ermittlungen ergeben, dass der Pfarrer nicht in der Kirche ermordet wurde, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt dort abgelegt wurde.

Kommissarin Springer, von dem Fall sehr bedrückt, bezieht den Privatdetektiv in die Ermittlungen ein. Die Ermittlungen von Anna Springer und Georg Wilsberg führen zu dem geistig behinderten Karl Eckelt als Tatverdächtigen, wobei beide nicht an an Karl als Täter glauben wollen.

Schauspieler

  • Heinrich Schafmeister als Manni Höch
    Rita Russek als Kommissarin Springer
    Ina Paule Klink als Alex
    Jeanette Hain als Johanna
    Roland Jankowsky als Overbeck
    Hermann Lause als Volker Eckelt
    Janek Rieke als Karl
    Maria Vogt als Kathi

In weiteren Rollen

  • Erich Hallhuber
    Heinrich Giskes
    Waldemar Kobus
    Gisela Zülch
    Johannes Rotter
    Karl Jürgen Sihler
    Joe Bausch
    u.v.a

Casting: Sabine Bresser
Buch: Ulli Stephan
Unter Verwendung der Figur des Georg Wilsberg von Jürgen Kehrer

Musik: Fabian Römer
Music Supervision: Mario Lauer
Ton: Wolfgang Lemmer und Sylvain Rémy
Mischung: Torus GmbH

Kamera: Volker Tittel, bvk
Kameraassistenz: Jörg Jahn und Saskia Uppenkamp

Ausstattung: Frank Prümmer
Requisite: Peggy Dix und Roman von Halassy
Kostüme: Susanne Roggendorf, Simone Krass und Katja Paul
Maske: Irina Tübbecke-Bechem und Janina Dietze

Ausnahmeleitung: Wolfram Gumbert und René Kibrité
Script/Continuity: Anne Lensing
Regie: Manuel Siebenmann
Regieassistenz: Claudia Beewen

Produktionsleitung: Ingeborg Trenker
Herstellungsleitung: Michael Hahn
Producer: Anton Moho
Produzentin: Micha Terjung
Redaktion: Martin R. Neumann
Schnitt: Guido Krajewsky

Eine Produktion der Cologne Film