Privatdetektiv Wilsberg

Folge: Die Bielefeld-Verschwörung
Erstausstrahlung: 18.02.2012 im ZDF

nach dem gleichnamigen Roman von Jürgen Kehrer

Leonard Lansink als Detektiv Wilsberg

Inhalt

Nils Erdel ist fest davon überzeugt, dass es Bielefeld gar nicht gibt. Seiner Meinung und der weiterer Verschwörungstheoretiker nach handelt es sich bei Bielefeld nicht um eine Stadt, sondern ein Sperrgebiet, welches eingerichtet wurde, um dort Experimente an Menschen durchzuführen und Staatsgeheimnisse zu hüten.

Mit seinen Ideen geht er Privatdetektiv Georg Wilsberg gehörig auf die Nerven, der auch irgendwann die Nase voll hat und Nils einfach nicht mehr zuhören mag. Nils, der fest davon überzeugt ist, zu tief in die Bielefeld-Verschwörung eingedrungen zu sein, fühlt sich durch deren Verantwortliche bedroht. Da Wilsberg ihm nicht mehr zuhören möchte, wendet sich Nils an Ekki und erzählt diesem von seinen Befürchtungen.

Als Nils kurz darauf auf offener Straße stirbt, ist Ekki bereits fest von der Richtigkeit der Bielefeld-Verschwörung überzeugt und Privatdetektiv Wilsberg hat ein schlechtes Gewissen, weil er Nils' Ängsten keinen Glauben geschenkt hat.

Zu diesem Zeitpunkt wird bei Manni Höch im Amt in Bielefeld eingebrochen. Manni kann den vermummten Einbrecher verjagen, der gerade einen Zettel geschrieben hatte. Dabei hatte sich der Stift beim Schreiben auf dem nächsten Blatt durchgedrückt, so dass dort der Name und die Adresse von Nils Erdel aus Münster lesbar war.

Manni, der danach von seinem Chef, der ihm den Einbruch nicht glaubt, in Zwangsurlaub geschickt wurde, beschließt, seinen alten Freund Wilsberg in Münster aufzusuchen, um die negativen Vorgänge zu klären.

Ekki, inzwischen fast überzeugter Verschwörungstheoretiker, fühlt sich in Mannis Gegenwart nicht allzu wohl. Für ihn ist klar, dass Manni sich nicht zufällig gerade jetzt in Münster aufhält und dass Manni ein Mitglied der Bielefeld-Verschwörung ist, das hierher geschickt wurde.

Dabei behält Ekki seine Überzeugung hinsichtlich der Bielefeld-Verschwörung natürlich nicht für sich, sondern steckt damit nach und nach auch noch Overbeck, den Assistenten von Kommissarin Anna Springer an, der eine Obduktion von Nils Erdel veranlasst, die ergibt, dass Erdel tatsächlich ermordet wurde.

Eine rasante Ermittlung nimmt ihren Lauf bei der Suche nach dem Täter und den Hintermännern der Bielefeld Verschwörung.

Schauspieler

  • Oliver Korittke als Ekki Talkötter
  • Rita Russek als Anna Springer
  • Roland Jankowsky als Overbeck
  • Daniel Roesner als Nils Erdel
  • Heinrich Schafmeister als Manni Hösch
  • Ina Paule Klink als Alex Holtkamp
  • Marion Mitterhammer als Miriam Zubert
  • Alwara Höfels als Karola
  • Robert Gallinowski als Frank Albers
  • Daniel Roesner als Nils Erdel
  • Hanno Friedrich als Philipp Assmann
  • Frank Voß als Dr. Ludwig Köhn

In weiteren Rollen

  • Oliver Dupont
  • Daniela Lebang
  • Uli Krohm
  • Steffen Laube
  • Kristina Walter
  • Anne Weber
  • u.v.a.

Buch: Timo Berndt
Casting: Helga Heich, Michael Ludwig

Ton: Hubertus Müll, Michael Eckert
Music Supervision: Thilo Töpfer
Mischung: Gerald Cronauer

Kamera-Operator: Sebastion Janke
Kamera-Assistenz: Nils Benjamin Frik

Szenenbild-Assistenz Oliver Klein
Requisite: Kirsten Lieboldt, Sabine Pankow
Kostümbild-Assistenz: Petra van Ommen

Garderobe: Christiane Bremer
Maske: Susan Schmidt, Heide Haß

Producer-Assistenz: Markus Altmeyer
Aufnahmaleitung: Jörg Henning, Colin Bennett
Continuity: Christian Thébaud

Regie-Assistenz: Claudia Horst
Herstellungsleitung: Klaus Rettig, Michael Hahn
Kamera und Regie: Hans-Günther Bücking