Privatdetektiv Wilsberg

Folge: Falsches Spiel
Erstausstrahlung: 25. März 2006

Leonard Lansink als Detektiv Wilsberg

Inhalt

Wilsberg ist auf dem Weg nach Hause, als es zu einem leichten Unfall mit einer jungen Fahrradfahrerin kommt. Während Wilsberg die junge Frau verarztet, erzählt diese ihm, sie sei auf der Suche nach ihrem Kind, da sie gleich nach der Geburt von ihren Eltern zur Adoption des Kindes gedrängt worden sei. Wilsberg, der sich an dem Unfall schuldig fühlt, verspricht Franziska zu helfen.

Bei seinen Ermittlungen findet er heraus, dass das Ehepaar Weltenbrink die Adoptiveltern der kleinen Lisa sind. Als das Baby kurz darauf entführt und ein hohes Lösegeld gefordert wird, erfährt der Detektiv, dass Franziska den Unfall inszeniert hat, damit Wilsberg ihr, von seinem schlechten Gewissen geleitet, kostenlos dabei hilft, ihr Baby zu finden. Da das Ehepaar Weltenbrink davon überzeugt ist, dass Wilsberg mit den Entführern zusammengearbeitet hat, woraufhin die Polizei in Wilsbergs Wohnung erscheint, um ihn und seine Patentochter Alex zu verhaften.

Es stellt sich jedoch heraus, dass Wilsberg und Alex nichts mit der Entführung zu tun haben, sondern dass Lisas Vater Sven und dessen vorbestrafter Bruder Matthias in die Sache involviert sind. Das Lösegeld soll ihnen dabei helfen, nach Australien zu kommen und dort ein neues Leben zu beginnen. Nach sich sowohl die Kommissarin Anna Springer und ihr Assistent Overbeck in die Geldübergabe einmischen als auch Wilsberg, allerdings gegen den Willen der Adoptiveltern, scheitert die Übergabe und die Entführer melden sich bald erneut. Die Lösegeldforderung ist mittlerweile von 100.000 Euro auf 1 Million Euro gestiegen und für das Ehepaar Weltenbrink ist, trotz eines gut gehenden Bauunternehmens, am Ende der finanziellen Möglichkeiten erreicht.

Außerdem fordern die Entführer nun, dass Wilsberg, zu dessen Überraschung, die nächste Geldübergabe durchführen soll. Bevor es jedoch zu der geforderten Übergabe kommt, wird der Privatdetektiv Wilsberg niedergeschlagen und wacht neben dem erschossenen Matthias, dem Bruder von Lisas Vater auf. Für Sven sieht es natürlich so aus, als ob Wilsberg seinen Bruder umgebracht hat.

Schauspieler

  • Oliver Korittke als Ekkehardt Talkötter
  • Rita Russek als Anna Springer
  • Ina Paule Klink als Alex
  • Roland Jankowsky
  • Susanne Schäfer
  • Burghart Klaußner
  • Anna Brüggemann
  • Marlon Kittel
  • Jan van Weyde
  • Axel Gottschick
  • Isabell Weißkirchen
  • Nick Dong-Sik
  • Sascha Heymans

In weiteren Rollen

  • Karin Graf
  • Mi-Sah Rehnolt
  • Katharina Brankatschk
  • Mirjam Smejkal
  • Gergana Muskalla
  • Daniel Drewesu.v.a.

Casting: Sabine Bresser
Buch: Thorsten Näter
Mitarbeit: Stefan Rogall
Unter Verwendung der Figur des Georg Wilsberg von Jürgen Kehrer

Ton: Victor Tabor, Markus Hüser
Szenenbild: Thomas Schmidt
Kostüm: Heidrun Schleier

Schnitt: Guido Krajewski
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent
Kamera: Thomas Etzold
Kamera-Assistenz: Kai Sonnenberg, Andreas Tietz

Ausstattung: Anja Grabenhorst, Roman von Halassy, Cora Pratz
Kostümbild-Assistenz: Ursula Münstermann
Garderobe: Katja Paul
Maske: Susan Schmidt, Bettina Heyl

Aufnahmeleitung: Sigrid Müller, Skipper Norden
Produktionsleitung: Dagmar Niehage
Herstellungsleitung: Klaus Rettig, Michael Hahn

Producer: Anton Moho
Produzentin: Micha Terjung
Redaktion: Martin R. Neumann

Regie: Peter F. Bringmann
Regie-Assistenz: Martina Faust

Eine Produktion der Cologne Film